DOC FLASHFLESH – Feuerrotes Erzdrachenbaby (SÜSSESÜSSESÜSSES de BABY)

2008, Jonathan Meese

  • © Arp Museum Bahnhof Rolandseck, Foto: Mick Vincenz
    Jonathan Meese, Doc Flashflesh - Feuerrotes Erzdrachenbaby, 2008
    © Arp Museum Bahnhof Rolandseck, Foto: Mick Vincenz

Zum Werk

Das Erzdrachenbaby ist der totalmetabolische BOTE der »Diktatur der Kunst«. Das Erzdrachenbaby fliegt überall hin, auch da hin wo kein Mensch jemals sein wird und versprüht den Feueratem der »Herrschaft der Kunst«. Das Erzdrachenbaby ist die Erzdrüse der »Totalen Kunst», der Botenstoff der »Totalen Liebe« und überbringt in totaler Demut das Spielzeug »Kunst«. Das Erzdrachenbaby schlüpfte aus dem Erzei, bestehend aus der »Weltformel«. Das Erzdrachenbaby ist das Lieblingsstofftier der Nährkette. Der Mund des Erzbabydrachens ist so lieb, üppig und muminhaft, wie der Erzmund von Scarlett Johansson. Dieser totale Metabolismus des Scarlettierbabys umhüllt alles, vor allem Lollies, mit Erzspeichel der totalen Kunst. Das Erzdrachenbaby sagt Maul auf, Lolly rein, Revolution raus. Das Erzdrachenbaby ist wie Caligula, das totale Spielkind. Das »SÜSSESÜSSESÜSSE Totalbaby« trägt den demütigen Menschen als Spielzeug in die »Totale Neutralität« und die »Machtergreifung der Kunst« vollzieht sich. Das Erzdrachenbaby ist die ultraextremste Gegenwelt, die Quadratur des Kreises und beschwört liebevollst die Führung »Kunst«: das metabolischste Tierbaby »Erzdrache« sagt: Kunst an die Macht. Das Erzdrachenbaby ist das totalgähnende Erzelement der Totalzukunft: Das Erzdrachenbaby gähnt die Nostalgie ultimativ weg und entschließt sich und alles metabolisch: ENTDEMOKRATISIERE DICH und sei lieb, wie alle Stofftiere.

(Jonathan Meese, 29.05.2009)

Über den Künstler

Jonathan Meese wurde 1970 in Tokio geboren, er lebt und arbeitet in Berlin.

Weiterführendes

Diese Seite teilen