24. Apr 2017  |  Bekanntmachung

Der Richard Meier-Bau ist von Montag, den 24. April 2017, bis Samstag, den 27. Mai 2017, aufgrund von Umbauarbeiten geschlossen und wird anlässlich der Ausstellung »Henry Moore – Vision. Creation. Obsession« wieder eröffnet. In dieser Zeit können Sie noch bis zum 7. Mai 2017 die Ausstellung »Bühnenreif 2. Akt (1600–1900) besuchen. Der historische Bahnhof bleibt die gesamte Zeit über geöffnet. In diesem Zeitraum gilt der ermäßigte Eintritt.

Details
Schließen

Stuhlhockerbänke

2007, Yvonne Fehling und Jennie Peiz

  •  © Arp Museum Bahnhof Rolandseck, Foto: Mick Vincenz
    1 / 4
    Yvonne Fehling and Jennie Peiz, Stuhlhockerbank, 2007
    © Arp Museum Bahnhof Rolandseck, Foto: Mick Vincenz
  • © Arp Museum Bahnhof Rolandseck
    2 / 4
    Stuhlobjekt von Yvonne Fehling und Jennie Peiz
    © Arp Museum Bahnhof Rolandseck
  • © Arp Museum Bahnhof Rolandseck
    3 / 4
    Besucher auf den Stuhlhockerbänken von Yvonne Fehling und Jennie Peiz.
    © Arp Museum Bahnhof Rolandseck
  • © Arp Museum Bahnhof Rolandseck
    4 / 4
    Stuhlhockerbänke von Yvonne Fehling und Jennie Peiz
    © Arp Museum Bahnhof Rolandseck

Zum Werk

Die Stuhlhockerbänke von Yvonne Fehling und Jennie Peiz sind an verschiedenen Stellen im Museum aufgestellt. Zum einen sind die Objekte ganz normale Sitzmöbel und dürfen von den BesucherInnen als solche benutzt werden. Zum anderen ist die Sitzmöbelreihe eine außergewöhnliche Verschmelzung aus Stuhl-, Hocker- und Bankelementen. Dabei lassen sich größere Sitzgruppen in einzelne Elemente zerlegen und neu kombinieren.


Einige der Sitzgruppen sehen aus, als wären sie zufällig zusammengestellt worden. Vielleicht um sich besser unterhalten zu können? Probieren Sie das gerne selbst aus: kleinere Sitzgruppen lassen sich problemlos umgruppieren. Dann sehen Sie, wie vielseitig nutzbar und kommunikativ die Stuhlhockerbänke sind.


Natürlich dienen die Stuhlhockerbänke nicht nur zur Kommunikation: hier können Sie immer Platz nehmen, um in aller Ruhe die ausgestellten Kunstwerke und die umliegende Natur zu betrachten.

Über die Künstlerinnen

Yvonne Fehling und Jennie Peiz gründeten 2006 ihr gemeinsames Designstudio und das Produktlabel »Kraud«. Sie leben und arbeiten in Karlsruhe und München.

Weiterführendes

Diesen Inhalt teilen