Sammlung Arp 2016

30. Jul 2016 – 23. Apr 2017

  • © für die Werke von Hans Arp: VG-Bild-Kunst Bonn 2016, Foto: Mick Vincenz
    1 / 2
    Hans Arp und Sophie Taeuber, ohne Titel, 1917
    © für die Werke von Hans Arp: VG-Bild-Kunst Bonn 2016, Foto: Mick Vincenz
  • © Arp Museum Bahnhof Rolandseck
    2 / 2
    Sophie Taeuber-Arp, Komposition mit übereinandergesetzten Dreiecken, 1916 – 1918
    © Arp Museum Bahnhof Rolandseck

Über die Ausstellung

»Sie sind Vorläufer, Propheten einen neuen Zeit« (Hugo Ball)

 

Im Themenjahr »Galerie Dada« steht auch die Präsentation der Sammlung Arp im Zeichen der wegweisenden Kunstbewegung während des Ersten Weltkriegs.Sie schließt damit an die vorangehende Ausstellung »Genese Dada «an, die Hans Arp und Sophie Taeuber-Arp bereits als Protagonisten der frühen Dada-Jahre in Zürich vorstellte.  Anhand der Sammlung wird nun gezeigt, dass in dieser kurzen künstlerischen Phase 1916–18 bereits zahlreiche Kunstprinzipien Arps und Taeuber-Arps ihren Ursprung haben, die fortan Spuren in der Entwicklung ihres jeweiligen Gesamtwerks hinterlassen. So zieht sich »Dada« wie ein roter Faden durch die Präsentation und erlaubt immer wieder künstlerische Verweise (bildlich, poetisch und bisweilen humorvoll) als Brückenschläge in ihr dadaistisches Frühwerk. Gruppiert zu einzelnen Werkgruppen ergeben sich so eindrucksvolle Einblicke in ihr ungewöhnliches Werkschaffen.

Darüber hinaus werden in den beiden Ausstellungskuben die legendäre Züricher Künstlerkneipe »Cabaret Voltaire« sowie Sophie Taeubers Marionetten für das Theaterstück »König Hirsch« fokussiert. Im Kabinett verdeutlichen Arps Texte schließlich seine lebenslange Auseinandersetzung mit »Dada« und lassen uns seine unvergleichlichen Innovationen im Bereich der abstrakten Sprache entdecken.

Ansprechpartnerinnen

Kuratorin Sammlung Arp

Astrid von Asten M.A.

02228-9425-25
vonasten@arpmuseum.org

Leiterin Kommunikation

Claudia Seiffert M.A.

02228-9425-39
seiffert@arpmuseum.org

Diese Seite teilen