24. Apr 2017  |  Bekanntmachung

Der Richard Meier-Bau ist von Montag, den 24. April 2017, bis Samstag, den 27. Mai 2017, aufgrund von Umbauarbeiten geschlossen und wird anlässlich der Ausstellung »Henry Moore – Vision. Creation. Obsession« wieder eröffnet. In dieser Zeit können Sie noch bis zum 7. Mai 2017 die Ausstellung »Bühnenreif 2. Akt (1600–1900) besuchen. Der historische Bahnhof bleibt die gesamte Zeit über geöffnet. In diesem Zeitraum gilt der ermäßigte Eintritt.

Details
Schließen

Biomorph!

Hans Arp im Dialog mit aktuellen Künstlerpositionen
17. Mai 2011 – 08. Jan 2012

Über die Ausstellung

Die Aktualität Hans Arps

In Kooperation mit der Bundesgartenschau 2011 in Koblenz zeigt das Arp Museum Bahnhof Rolandseck eine umfassende Ausstellung zu Positionen der »Biomorphen Plastik«. Künstlerischer Ausgangspunkt ist Hans Arp, der zugleich Kunstpatron des BUGA Kunstkonzeptes ist. Arp gilt als der wegweisende Protagonist der organischen Abstraktion, die sich an den ständigen Entstehungs- und Wandlungsprozessen der Natur orientiert. Seine Arbeiten, besonders seine Plastiken inspirieren die Kunst seither. In der jüngsten Gegenwart beginnen Künstler weltweit erneut, die Thematik des »Organischen« und des »Biomorphen« inhaltlich und formal neu zu interpretieren. Durch die spannungsvolle Gegenüberstellung mit zeitgenössischen Positionen werden die große Bedeutung und Aktualität Hans Arps einmal mehr offensichtlich. 34 Werke von Hans Arp finden ihre Dialogpartner in den Werken von neunzehn national und international bedeutenden Künstlern und Künstlerinnen: Darunter Tony Cragg, Bodo Korsig, Maix Mayer, Wilhelm Mundt, Ernesto Neto, Thomas Rentmeister, Christa Sommerer und Laurent Mignonneau.


Mit freundlicher Unterstützung der Stiftung Rheinland-Pfalz für Kultur.


Katalog zur Ausstellung im Snoeck Verlag, Köln

Katalog zur Ausstellung

Katalog Biomorph

Biomorph! Hans Arp im Dialog mit aktuellen Künstlerpositionen

Katalog kaufen

Ansprechpartnerin

Kuratorin Sammlung Arp

Astrid von Asten M.A.

02228-9425-25
vonasten@arpmuseum.org

Diesen Inhalt teilen