Der Max ist da!

100 Jahre Künstlerfreundschaft Max Ernst und Hans Arp
27. Sep 2014 – 22. Feb 2015

Ausstellungsansicht »Der Max ist da«, 2014 © Arp Museum Bahnhof Rolandseck, Foto: Mick Vincenz

Über die Ausstellung

Rendez-vous des amis

Im Jahr 1914 lernen sich Hans Arp und Max Ernst in Köln kennen. Dies ist der Beginn einer lebenslangen Künstlerfreundschaft, die sich nun zum 100. Mal jährt. Das Arp Museum Bahnhof Rolandseck und das Max Ernst Museum Brühl des LVR nehmen dies zum Anlass, gemeinsam an die Begegnung der beiden Künstler zu erinnern. Die beiden Patronatsmuseen laden den jeweiligen Freund zu Gast ins eigene Haus. So zeigt das Max Ernst Museum Skulpturen, Reliefs und Papierarbeiten von Arp, darunter hochkarätige Leihgaben des Arp Museums. Gleichzeitig treffen hier die surrealistischen Skulpturen und Gemälde von Ernst auf Arps einzigartige organische Werke. Es ist ein »Rendez-vous des amis« der besonderen Art. Schon mit Dada-Köln 1919 knüpfen sie unmittelbar nach dem Ersten Weltkrieg an ihren »Freundschaftspakt« an. Beide verbindet eine eng verwandte Gedanken- und Vorstellungswelt, die sich in beiden Ausstellungen entdecken lässt.

Katalog zur Arusstellung

Katalog Der Max ist da

Der Max ist da! 100 Jahre Künstlerfreundschaft Max Ernst und Hans Arp

27. September 2014 bis 22. Februar 2015

Katalog kaufen

Ansprechpartnerinnen

Kuratorin Sammlung Arp

Astrid von Asten M.A.

02228-9425-25
vonasten@arpmuseum.org

Kuratorin Sammlung Arp

Sarah-Lena Schuster M.A.

02228-9425-26
schuster@arpmuseum.org

Diese Seite teilen