Die Eroberung der Wand

Nazarenerfresken im Blick der Gegenwart
25. Mär 2012 – 09. Dez 2012

Über die Ausstellung

12 Künstlerinnen und 12 Nazarener-Apostel

Nach rund 50 Jahren im Verborgenen zeigt das Arp Museum Bahnhof Rolandseck erstmals wieder gemeinsam die frisch restaurierten Fresken der zwölf Apostel des Nazarenerkünstlers Johann von Schraudolph (1808 –1879). Die in den 1960er Jahren abgenommenen monumentalen Wandmalereien, die ursprünglich die Apsis des Speyerer Doms schmückten, nehmen die lichtdurchfluteten Räume des Neubaus ein und fordern zwölf Künstlerinnen der Gegenwart auf, sich mit ihnen auseinander zu setzen.


Sonja Alhäuser, Fides Becker, Ariane Epars, Martina Klein, Zilla Leutenegger, Christiane Löhr, Franziska Nast, Johanna Reich, Karin Sander, Hadassah Emmerich, Dorothee von Windheim und Heike Weber treten in den verschiedensten Medien wie Video, Graffiti, Silikon oder einem Fresko aus Seife in einen fruchtbaren künstlerischen Dialog mit den historischen Wandgemälden.
Dabei spielt die Architektur – als unabdingbare Voraussetzung für ein Fresko – eine entscheidende Rolle. In ihren innovativen Wandarbeiten interpretieren die Künstlerinnen Farbe, Oberfläche, Ornamentik, Figürlichkeit sowie Religion und machen so auch die Kunstwerke des 19. Jahrhunderts auf eindrucksvolle Weise neu erlebbar.

Katalog zur Ausstellung

Katalog Die Eroberung der Wand

Nazarenerfresken im Blick der Gegenwart

Ansprechpartnerin

Kuratorin Zeitgenössische Kunst

Jutta Mattern M.A.

02228-9425-13
mattern@arpmuseum.org

Diesen Inhalt teilen