Augenecho

Kurt Kocherscheidt - Malerei / Elfie Semotan - Fotografie
17. Oct 2008 – 13. Apr 2009

Über die Ausstellung

Kurt Kocherscheid und Elfie Semotan

Daß seine sinnlich hoch präsente Kunst bislang mehr in der Fachwelt als in der breiten Öffentlichkeit ihr Echo fand, mag an seiner quergängerischen Eigenständigkeit liegen: In den 1960er Jahren begann Kurt Kocherscheidt zu malen, als Fluxus die Malerei zu überwinden trachtete; und als die Jungen Wilden die gegenständliche Kunst wieder salonfähig machten, verabschiedete er sich von der abbildhafte Figuration. Die Ausstellung »Augenecho« widmet sich einem Künstler, der trotz Documenta-Beteiligung und hoch gelobter Ausstellungen noch entdeckt werden möchte. Gezeigt wird das Spätwerk des 1992 mit 49 Jahren jung verstorbenen Österreichers: Stillleben der späten 70er, Körperbilder der frühen 80er und die Erträge zunehmend entfesselter Malakte der letzten Jahre: übereinandergespachtelte Farbmassen, ovale, spiralige, zackige oder gerasterte Kompositionen, deren rhythmische Farbklänge in wandfüllenden Mehrteilern die Grenzen des Tafelbildes sprengen – und körperhaft emotional berühren wie Musik. Kocherscheidt ist in der Ausstellung als Maler und als Mensch gegenwärtig. Seine Frau Elfie Semotan, eine weltweit gefragte Mode- und Starfotografin, trägt Porträt- und Atelierbilder zu dieser großen monografischen Ausstellung im Neubau des Arp Museum bei.

Kontakt

Curator of Contemporary Art

Jutta Mattern M.A.

02228-9425-13
mattern@arpmuseum.org

Share this page