Hans Arp (in Japan)

Ein Rückblick auf die Arp-Wanderausstellung in Japan 2005
16. Dec 2006 – 29. Jan 2006

Über die Ausstellung

Hans Arp: Works from the collections of the Arp Museum Bahnhof Rolandseck

Zwischen dem 16. Dezember 2005 und dem 29. Januar 2006 sind Teile der in Japan gezeigten Ausstellung in den Räumen des Bahnhofs Rolandseck zu sehen.

Anlässlich des Deutschlandjahres in Japan hat das Arp Museum Bahnhof Rolandseck eine Ausstellung mit Werken des Künstlers Hans Arp (1886 - 1966) konzipiert und kuratiert. Sie diente als offizieller Beitrag des Landes Rheinland-Pfalz an "Deutschland in Japan 2005 - 2006" und wurde von der TOKYO SHIMBUN, einer der größten Zeitungsgruppen in Japan, organisiert. Rund 190 Werke des Mitbegründers des Dadaismus und des Begründers der organischen Plastik wurden unter dem Titel "Hans Arp: Works from the collections of the Arp Museum Bahnhof Rolandseck" in vier japanischen Museen gezeigt.

Im Januar 2005 wurde die Ausstellung im Museum of Modern Art in Hayama eröffnet. Die beiden folgenden Ausstellungsstationen bildeten das Kawamura Memorial Museum in Sakura und das Okazaki Mindscape Museum. Im November endete die Austellungstournee im Gunma Museum of Art in Tatebayashi.

Durch die unbeschreibliche Synthese von Landschaft und Architektur bot jedes Museum auf seine Weise einen reizvollen Rahmen für die Werke des Künstlers Hans Arp, dessen Skulpturen sich nach eigenem Wunsch in der Natur verlieren sollen.

Das für Japan erarbeitete Konzept wurde dabei als Grundlage der Präsentation beibehalten. Die Werke - Reliefs, Skulpturen und Papierarbeiten - wurden in acht Gruppen gegliedert, die je einen Leitgedanken der Kunst Hans Arps aufgreifen:

  • Die menschliche Gestalt
  • Geometrische und symmetrische Aspekte
  • Die Welt der Märchen
  • Schrift als Kunstform
  • Die Objektsprache
  • Zur Bedeutung des Metamorphosegedankens
  • Konstellation und Konfiguration: Das Prinzip des Ordnens und Anordnens
  • Der Zufall des Gestaltungsprinzips

Zur Ausstellungstournee in Japan erschien ein japanischer/englischer Katalog, der für die Ausstellung im Bahnhof Rolandseck durch ein deutschsprachiges Supplement ergänzt wird.

Arp in Japan

Hans Arp: Works from the Collection of the Arp Museum, Bahnhof Rolandseck

15.01.2005 bis 27.03.2005
Museum of Modern Art, Hayama

05.04.2005 bis 26.06.2005
Kawamura Memorial Museum of Art, Sakura

05.07.2005 bis 04.09.2005
Okazaki Mindscape Museum

11.09.2005 bis 27.11.2005
Gunma Museum of Art, Tatebayashi

Kontakt

Curator - Arp Collection

Astrid von Asten M.A.

02228-9425-25
vonasten@arpmuseum.org

Share this content