Heiliger Nikolaus von Bari und Erzengel Michael

1425/30, Fra Angelico

  • © Arp Museum Bahnhof Rolandseck / Sammlung Rau für UNICEF, Foto: Horst Bernhard
    1 / 2
    Fra Angelico, Heiliger Nikolaus von Bari und Erzengel Michael 1425/30
    © Arp Museum Bahnhof Rolandseck / Sammlung Rau für UNICEF, Foto: Horst Bernhard
  • © Arp Museum Bahnhof Rolandseck / Sammlung Rau für UNICEF, Foto: Horst Bernhard
    2 / 2
    Fra Angelico, Heiliger Nikolaus von Bari und Erzengel Michael 1425/30
    © Arp Museum Bahnhof Rolandseck / Sammlung Rau für UNICEF, Foto: Horst Bernhard

Zu den Werken

Tempera auf Holz

jeweils 35,5 x 14 cm

 

Inmitten eines strahlend goldenen Himmels thronen der Erzengel Michael und der heilige Nikolaus von Bari. Wie kein Zweiter vermochte der Buchmaler und Dominikanermönch Fra Giovanni den überwirklichen Raum einzufangen, ein Umstand, der ihm den Beinamen „der Engelsgleiche", Angelico, bescherte. Beide Tafeln sind Seitenteile des Hochaltars der Dominikanerkirche von Fiesole. Deren Hochaltar sollte das himmlische Jerusalem, die Stadt Gottes, vergegenwärtigen – belebt von der Heiligen Familie, einer großen Engelsschar und einer Fülle von Heiligen.

 

Fra Angelico wurde zwischen 1386 und 1400 in Vicchio bei Fiesole geboren und starb 1455 in Rom.

Diese Seite teilen