24. Apr 2017  |  Bekanntmachung

Der Richard Meier-Bau ist von Montag, den 24. April 2017, bis Samstag, den 27. Mai 2017, aufgrund von Umbauarbeiten geschlossen und wird anlässlich der Ausstellung »Henry Moore – Vision. Creation. Obsession« wieder eröffnet. In dieser Zeit können Sie noch bis zum 7. Mai 2017 die Ausstellung »Bühnenreif 2. Akt (1600–1900) besuchen. Der historische Bahnhof bleibt die gesamte Zeit über geöffnet. In diesem Zeitraum gilt der ermäßigte Eintritt.

Details
Schließen

Die Flötenlektion

1751, François Boucher

  • © Arp Museum Bahnhof Rolandseck / Sammlung Rau für UNICEF, Foto: Peter Schälchli, Zürich
    François Boucher, Die Flötenlektion, 1751
    © Arp Museum Bahnhof Rolandseck / Sammlung Rau für UNICEF, Foto: Mick Vincenz

Über das Werk

Öl auf Leinwand

63,2 x 101 cm

François Boucher verkörpert wie sein Vorbild Jean-Antoine Watteau das Zeitalter des Rokoko. Helle Farben, erotische Motive in luftigen Naturidyllen dominieren seine Bilder. Sie kommen dem Geschmack seiner adligen Auftraggeber sehr entgegen. Mit kindlichen Pausbacken lockt der junge Hirte seine Schäferin zum »Flötenspiel«. Schon folgt sie ihm, greift zu ihm hinüber – das Schäferstündchen kann beginnen. Wegen ihrer verspielten Erotik fand diese Hirtenszene auch als gewebter Möbelbezugsstoff und dekoratives Porzellan Verwendung.

François Boucher wurde 1703 in Paris geboren und starb dort 1770.

Diesen Inhalt teilen