Allegorisches Porträt einer jungen Frau als Flora

1780-90, Giandomenico Tiepolo

  • © Arp Museum Bahnhof Rolandseck / Sammlung Rau für UNICEF, Foto: Peter Schälchli, Zürich
    Giandomenico Tiepolo, Allegorisches Porträt einer jungen Frau als Flora, 1780-90
    © Arp Museum Bahnhof Rolandseck / Sammlung Rau für UNICEF, Foto: Peter Schälchli, Zürich

Über das Werk

Öl auf Leinwand

60,5 x 51 cm

 

Mit einem Lächeln in Augen und Mundwinkel blickt die schöne Unbekannte aus dem Bild heraus dem Betrachter entgegen. Vielleicht ist es eine der Schwestern des Künstlers. Es kam nicht selten vor, dass Giambattista und Giandomenico Tiepolo die eigene Familie im historisierenden Gewand darstellten, um ihnen ein bleibendes Andenken zu bewahren. Wahrscheinlich schlüpft die junge Frau hier in die Rolle des Frühlings. Der üppige bunte Blütenstrauß, der das blaue Barett nahezu überwuchert, deutet darauf hin. Möglicherweise ist das Bildnis der Beginn einer Jahreszeitenfolge. Eine verwandte Serie wurde 1760 vom Vater Giambattista Tiepolo im Auftrag der russischen Zarin erstellt.

 

Giandomenico Tiepolo wurde 1727 in Venedig geboren und starb dort 1804.

Diese Seite teilen