Thomas Rentmeister

  • © VG Bild-Kunst, Bonn 2016, Arp Museum Bahnhof Rolandseck, Foto: Nic Tenwiggenhorn
    Thomas Rentmeister, ohne Titel, 1999
    © VG Bild-Kunst, Bonn 2016, Arp Museum Bahnhof Rolandseck, Foto: Nic Tenwiggenhorn

Zum Werk

Skulptur aus Polyester
91 x 322 x 174 cm

 

Im Zeitalter von Digitalität und Virtualität beschäftigt sich Thomas Rentmeister in einer überaus sinnlichen Art und Weise mit der plastisch-dreidimensionalen Form.
Seine Arbeiten kann man als eine skulpturale Antwort auf eine entmaterialisierte Welt- und Bildvorstellung begreifen. Rentmeisters amorphe Polyester-Plastiken erscheinen als ein zur Zeitlosigkeit zerdehnter Augenblick eines Bewegungsablaufes. Sie sind als Spätfolge der Abstraktion von Naturformen zu verstehen. Die makellos polierten Oberflächen mögen für manch einen wie farbige Luft wirken.

 

Thomas Rentmeister wurde 1964 in Reken/Westfalen geboren, er lebt und arbeitet in Berlin.

Diese Seite teilen