Hot-Sinzig

im Arp Museum Bahnhof Rolandseck

Jugendliche bei einem Graffiti-Workshop © und Foto: Arp Museum Bahnhof Rolandseck

Ein Kunstprojekt für Jugendliche mit Rap, Streetdance und Graffiti

In den Herbstferien 2010 veranstaltete das Arp Museum Bahnhof Rolandseck in Kooperation mit der Kompetenzagentur Sinzig - Bad Breisig - Remagen sowie der Projektstelle »Schulverweigerung - Die 2. Chance« im Haus der Offenen Tür (HoT) in Sinzig ein Kunstprojekt für Jugendliche ab 14 Jahren.

Ausgangspunkt für das Projekt war die Kunst des Dadaismus, die 1916 von Hans Arp und anderen in Zürich begründet wurde. »HoT ARP« verortete diese Kunstrichtung, begleitet von unseren Kunstvermittlerinnen im Hier und Jetzt. Der Dadaismus bietet den Jugendlichen eine Plattform, um sich in einem geschützten Raum frei zu artikulieren. Mal spielerisch, dann provozierend wird Überkommenes in Frage stellt, hinterfragt. Dada ist eine junge und zeitlose Kunst und lebt in vielen modernen Kunstbewegungen wie Rap, Street Dance, in der Kunst-Performance und im Film weiter. In drei einwöchigen Tanz-, Rap- und Graffiti-Workshops, die in einer abschließenden Performance gefilmt wurden, demonstrierten ca. 30 Jugendliche, das Dada lebt!

Impressionen

Diese Seite teilen