Rausch der Farbe

Von Tiepolo bis K. O. Götz
18. Mär 2018 – 29. Jul 2018

  • Arp Museum Bahnhof Rolandseck/ Sammlung Rau für UNICEF, © VG Bild-Kunst, Bonn 2018, Foto: Mick Vincenz
    1 / 9
    Maurice de Vlaminck, Fauvistische Landschaft bei Chatou, um 1907
    © VG Bild-Kunst, Bonn 2018, Foto: Mick Vincenz
  • Dauerleihgabe von Dr. Edgar Quadt, © VG Bild-Kunst, Bonn 2018
    2 / 9
    K. O. Götz, Scara-Tell, 1996
    © VG Bild-Kunst, Bonn 2018, Dauerleihgabe von Dr. Edgar Quadt
  • Arp Museum Bahnhof Rolandseck, Sammlung Meerwein, © VG Bild-Kunst, Bonn 2018, Foto: Mick Vincenz
    3 / 9
    Klaus Staudt, ungleich-häufig, 1974
    © VG Bild-Kunst, Bonn 2018, Arp Museum Bahnhof Rolandseck, Sammlung Meerwein, Foto: Mick Vincenz
  • Arp Museum Bahnhof Rolandseck, Sammlung Rau für UNICEF, Foto: Mick Vincenz
    4 / 9
    Jean-Frédéric Bazille, Fischer mit Netz, 1868
    © Arp Museum Bahnhof Rolandseck, Sammlung Rau für UNICEF, Foto: Mick Vincenz
  • © VG Bild-Kunst, Bonn 2018, Foto: Mick Vincenz
    5 / 9
    Antonius Höckelmann, Frau am Baum, 1991–96
    © VG Bild-Kunst, Bonn 2018, Foto: Mick Vincenz
  • Arp Museum Bahnhof Rolandseck, Sammlung Rau für UNICEF, © VG Bild-Kunst, Bonn 2018, Foto: Peter Schälchli
    6 / 9
    Raoul Dufy, Strand in Sainte-Adresse, 1906
    © VG Bild-Kunst, Bonn 2018, Arp Museum Bahnhof Rolandseck, Sammlung Rau für UNICEF, Foto: Peter Schälchli
  • Arp Museum Bahnhof Rolandseck, Sammlung Rau für UNICEF, Foto: Mick Vincenz
    7 / 9
    Meister der Magdalenenlegende, Madonna mit Kind, 1480/1520
    © Arp Museum Bahnhof Rolandseck, Sammlung Rau für UNICEF, Foto: Mick Vincenz
  • Arp Museum Bahnhof Rolandseck, Sammlung Rau für UNICEF, Foto: Mick Vincenz
    8 / 9
    Willem van Aelst, Blumenstillleben, 1658–60
    © Arp Museum Bahnhof Rolandseck, Sammlung Rau für UNICEF, Foto: Mick Vincenz
  • Sammlung Arp Museum Bahnhof Rolandseck, © VG Bild-Kunst, Bonn 2018
    9 / 9
    Simone Demandt, Dunkle Labore/ Labs Overnight, Rechtsmedizin II Heidelberg, 2009
    © VG Bild-Kunst, Bonn 2018, Sammlung Arp Museum Bahnhof Rolandseck

Über die Ausstellung

»Farbe ist meine Obsession, meine Freude und meine Qual.« Claude Monet (1840–1926)


2018 fiebert die Kunstkammer Rau im Rausch der Farbe. Gezeigt werden der Einsatz und die Bedeutung, ja die Sprache der Farben. Der farbige Bogen schlägt eine Brücke durch die Zeit. Angefangen bei der Symbolhaftigkeit der Farbe in der mittelalterlichen Kunst führt er zu ihrem subjektiv emotionalen Einsatz in der Barockmalerei. Durch die momenthaften, lichtflimmernden Landschaften Monets geleitet er zu den abstrakten Farbstürmen der Fauves.

 

Schließlich mündet er in unserer Gegenwart, bei den Farbexplosionen von K. O. Götz. Die Vielfalt der Farben springt sofort ins Auge. Skulpturen werden lebensecht. Man taucht ein ins Blau des Himmels oder versinkt in einem Farbenmeer aus Blüten. Zugleich vibriert in Graubners Kissenbild die monochrome Kraft der Farbe.

Partner

Ansprechpartner

Kuratorin der Kunstkammer Rau

Dr. Susanne Blöcker

+49 2228 9425-68
bloecker@arpmuseum.org

Leiterin Kommunikation

Claudia Seiffert M.A.

+49 2228 9425-39
seiffert@arpmuseum.org

Weitere Informationen

Diesen Inhalt teilen