Kunstkammer Rau: Die vier Elemente

22. Sep 2019 – 01. Jun 2020

  • Johann Martin von Rohden (1778–1868), Die Kaskade von Tivoli, 1825 Arp Museum Bahnhof Rolandseck / Sammlung Rau für UNICEF
    1 / 4
    Johann Martin von Rohden (1778–1868), Die Kaskade von Tivoli, 1825
    © Arp Museum Bahnhof Rolandseck / Sammlung Rau für UNICEF
  • K. M. Asad, Bangladesch: Cox’s Bazar: Der Exodus der Rohinga  2017 (2. Platz)
    2 / 4
    K. M. Asad, Bangladesch: Cox’s Bazar: Der Exodus der Rohingya 2017 (2. Platz)
    © 2017 K M Asad. All Rights Reserved
  • Camille Pissarro (1830–1903), Chaumières à Auvers-sur-Oise, 1873
    3 / 4
    Camille Pissarro (1830–1903), Chaumières à Auvers-sur-Oise, 1873
  • Kai Löffelbein, Unser Müll in Afrika  2011 (1. Platz)
    4 / 4
    Kai Löffelbein, Unser Müll in Afrika 2011 (1. Platz)
    © 2011 Kai Löffelbein / Agentur Laif. All Rights Reserved

Über die Ausstellung

Was hält Mensch und Welt zusammen? Eine Ausstellung in der Kunstkammer Rau widmet sich den vier Elementen: Erde, Feuer, Wasser und Luft.

 

Auf eine Spurensuche vom Mittelalter bis in die Gegenwart begibt sich die Schau mit 42 Gemälden und Skulpturen aus der Sammlung Rau für UNICEF, die in einen spannenden Dialog mit 20 preisgekrönten Reportagefotografien aus dem UNICEF-Wettbewerb »Foto des Jahres« treten. Sie steht damit auch im Kontext der parallel zu sehenden Präsentation von Werken Otto Pienes, der sich in seinen Feuerbildern, Keramiken, Licht- und Luftplastiken intensiv mit den Elementen befasst hat.


Scheinbar heil ist die Welt in den Himmelsbildern des Mittelalters, überbordend die Fülle an Schätzen aus Erde und Wasser in den barocken Stillleben und die Gewalt der Elemente wird spürbar in den herabstürzenden Wassermassen der Kaskade von Tivoli beim Romantiker Johann Martin von Rohden. Ganz dem Moment verpflichtet glitzern dagegen die weiten Himmels- und Wasserflächen der Impressionisten im Licht. Doch schon im Hochwasser-Bild von Monet kündigen sich erste Anzeichen eines Klimawandels an. In den Fotografien, die unseren heutigen Umgang mit den kostbaren Ressourcen Wasser, Erde und Luft schildern, wird das Problem jedoch offensichtlich. Das seit der Antike beschworene Gleichgewicht zwischen Makro- und Mikrokosmos, zwischen Mensch und Umwelt droht zu wanken. Bedroht ist das, was uns und die Erde zusammenhält: Die vier Elemente.

 

 

Bitte beachten Sie: Aufgrund von Umbauarbeiten ist das Museum vom 6. Januar bis einschließlich 13. Februar 2020 geschlossen.

Kooperationspartner

Ansprechpartner

Kuratorin der Kunstkammer Rau

Dr. Susanne Blöcker

+49 2228 9425-68
bloecker@arpmuseum.org

Leiterin Kommunikation

Claudia Seiffert M.A.

+49 2228 9425-39
seiffert@arpmuseum.org

Mehr Informationen

Begleitprogramm

  • Konzert
  • Lesung
  • Führung
  • Workshop
  • Sonderveranstaltung
  • Für Freunde & Förderer
11 Veranstaltungen

Diesen Inhalt teilen