19. Dez 2017  |  Bekanntmachung

Neubau geschlossen vom 8. Januar bis zum 17. Februar 2018 wegen Ausstellungsumbau!

Details
Schließen

Sammlung Arp 2018. Rendez-vous des amis: Kurt Schwitters und Hans Arp

18. Feb 2018 – 17. Jun 2018

  • © VG Bild-Kunst, Bonn 2017, Foto: Martin P. Bühler
    Kurt Schwitters, Ohne Titel (Merzzeichnung mit Arp und Bindfaden), 1924, Kunstmuseum Basel, Kupferstichkabinett, Schenkung Marguerite Arp-Hagenbach
    © VG Bild-Kunst, Bonn 2017, Foto: Martin P. Bühler


»Daher beim Lilienknicken linke Hand am linken Griff« Hans Arp


1918 begegnen sich Hans Arp und Kurt Schwitters im Berliner Café des Westens. Es ist der Beginn einer intensiven Künstlerfreundschaft, die sich nun zum 100. Mal jährt und
den Anlass für ein neues, spannendes Rendez-vous des amis bildet. Erschüttert durch die Auswirkungen des Ersten Weltkrieges und auf der Suche nach einer Gegenreaktion mittels der Kunst, brechen Arp und Schwitters früh mit der Tradition und den klassischen Techniken.

 

Beide erklären die Collage zu einem wichtigen künstlerischen Prinzipien. Als Vorkämpfer von DADA und MERZ verbindet sie eine enge – von Witz und Ironie geprägte – gedankliche Verwandtschaft. Fantastische Texte und avantgardistische Publikationen führen uns die vertraute Nähe eindrucksvoll vor Augen. »Es wird gedichtet, gemerzt und gearpt, den ganzen Tag« berichteten Hans Arp und Sophie Taeuber-Arp euphorisch über die gemeinschaftlichen Projekte.


Mit einem Fokus auf die Collagen und die gemeinsamen Veröffentlichungen begegnen wir im Grafikkabinett dem oft amüsanten, immer geistreichen und bis heute vielfach geheimnisvollen Miteinander zweier großer Künstler.

Diesen Inhalt teilen