Konzert I: Große Fuge

20 Uhr  |  Arp Museum Bahnhof Rolandseck
Konzert – Beethoven und Dalí

20 Mär 2020

Alexander Hülshoff, Violoncello

Pedro Halffter, Klavier

Junge Streichquartette der Villa Musica

 

Mit der „Großen Fuge“ für Streichquartett sprengte Beethoven 1826 alles, was die Ohren des Publikums bis dahin gewöhnt waren. Unerhörte Dissonanzen, jazzig verschobene Rhythmen, ein radikaler Umgang mit dem Material – Vorgriffe auf die Moderne. Ein junges Streichquartett der Villa Musica wagt sich an diesen Meilenstein. Alexander Hülshoff eröffnet den Abend mit einem anderen Rätsel des späten Beethoven: der vierten Cellosonate von 1815. Dazwischen baut das Programm Brücken zu Salvador Dalí. Der Meister des Surrealismus bewunderte Beethovens Musik. Diese Beziehung beleuchtet der spanische Komponist Pedro Halffter in seinem neuen Klavierquintett. Die komponierenden Brüder Rodolfo und Ernesto Hallfter waren selbst mit Dalì befreundet und sind im Programm mit einer Cellosonate und einem Streichquartett vertreten. Beethoven im Spiegel der spanischen Malerei und Musik – ein ungewöhnlicher Frühlingsanfang im Beethovenjahr.

 

Ludwig van Beethoven:

Cellosonate C-Dur, op. 102,1

Große Fuge, op. 133

Ernesto Halffter: Streichquartett (1923)

Rodolfo Hallfter: Cellosonate (1959)

Pedro Hallfter: Klavierquintett

 

Tickets: 30 Euro

erhältlich an der Museumskasse oder in unserem Online-Shop

Partner

Logo Villa Musica

Förderer

BTHVN 2020

Diesen Inhalt teilen