Der Newsletter wird nicht korrekt angezeigt? Bitte hier klicken.
APRIL

NEWSLETTER APRIL 2022

Liebe Besucher*innen,

seit das Arp Museum 2007 eröffnet wurde widmen wir uns unseren Namensgeber*innen Hans Arp und Sophie Taeuber-Arp und deren einflussreicher Kunst.

Am 3. April eröffnen wir nun mit »Unwesen und Treiben. Auf dem Weg zu einer Dauerausstellung für Arp und Taeuber-Arp« eine Schau, die anders sein wird als alle bisherigen Ausstellungen zu den zwei Pionier*innen der Abstraktion. Diese Schau ist ein Experiment und gleichzeitig das Fundament für die neue Dauerausstellung zu unseren Hauspatron*innen, die im Jahr 2023 eröffnen wird.

Die Räume wurden farbintensiv und kreativ gestaltet: nicht nur durch das Team des Arp Museums, sondern für die ersten Wochen auch durch Studierende der Köln International School of Design, eine von drei eingeladenen Gruppen, die die Ausstellung durch ihre Sichtweisen auf das Künstler*innenpaar ergänzen. Auch Sie als Besucher*innen sind gefragt: Welche Werke wünschen Sie sich für die kommende Dauerausstellung? Kommen Sie vorbei und treiben Sie gemeinsam mit uns Ihr »Unwesen«!

Neben der Kunst von Sophie Taeuber-Arp und Hans Arp sind parallel noch Werke von Paula Modersohn-Becker und Bettina Pousttchi im Arp Museum zu sehen – so erleben Sie im April bei uns Kunst von der Renaissance bis in die Gegenwart. Und zum Abschluss lädt unsere wunderschöne Bahnhofsterrasse zum kulinarischen Ausklang Ihres Museumsbesuches ein.

Wir freuen uns auf Sie!
Ihr Team vom Arp Museum Bahnhof Rolandseck

Neue Ausstellung

UNWESEN UND TREIBEN. AUF DEM WEG ZU EINER DAUERAUSSTELLUNG FÜR ARP UND TAEUBER-ARP


3. April bis 16. Oktober 2022


Mit der Ausstellung »Unwesen und Treiben. Auf dem Weg zu einer Dauerausstellung für Arp und Taeuber-Arp« möchten wir im Arp Museum Neues wagen! Wir öffnen das Museum und laden unsere Besucher*innen ein zu einem Wagnis mit ungewissem Ausgang. Mit der Schau legen wir den Grundstein für die 2023 geplante Dauerausstellung, die sich den beiden Pionier*innen der Moderne widmen wird.

Die großen Fragen rund um die künstlerischen Prinzipien Hans Arps und Sophie Taeuber-Arps stellen wir uns in der Ausstellung nicht länger allein, sondern möchten in einen Austausch treten und damit neue Perspektiven auf das Schaffen Arps und Taeuber-Arps erkunden. Wir wollen gemeinsam »Unwesen treiben«, inspiriert von den beiden Künstler*innen, die zu Lebzeiten die Kunstwelt gehörig auf den Kopf stellten.

WEITER LESEN
TICKET KAUFEN

Aktuelle Ausstellung

»DAS SIND MEINE MODERNEN FRAUEN« TAUSCHE MONET GEGEN MODERSOHN-BECKER


bis 4. September 2022


In der Kunstkammer Rau findet ein Sammlungstreffen der besonderen Art statt: 20 Werke der Sammlung Rau für UNICEF treten in Dialog mit 35 Highlights der Sammlung Roselius aus den Museen Böttcherstraße in Bremen.

Es bildet sich ein energetisches Kraftfeld rund um die Ausnahmekünstlerin Paula Modersohn-Becker, der diese Schau zentral gewidmet ist. Wie unter einem Brennglas lassen sich an ihrem Beispiel bahnbrechende Veränderungen in der Gesellschaft und Kunst um 1900 beobachten. Entschlossen »geradeaus malend« verfolgte sie ihren Weg unbeirrt von jeder Kritik – ein durchaus aktuelles role model bis in unsere Zeit.

 

 

 

WEITER LESEN
TICKET KAUFEN

Aktuelle Ausstellung

BETTINA POUSTTCHI. FLUIDITY


bis 12. Juni 2022


Zum Themenjahr 2022 »Wegweiserinnen« folgen wir Bettina Pousttchis vielgestaltigen Arbeiten und stellen uns dabei die Frage nach Orientierung in unerwarteten und neuen Zusammenhängen.

In der Ausstellung werden Skulpturen, Reliefs und Fotografien aus den letzten sieben Jahren gezeigt, wobei der Titel »Fluidity« auf die wandelbare, fließende Form ihrer Werke verweist. Allzu vertrautes Stadtmobiliar wie Baumschutzbügel, Straßenpfosten oder Leitplanken deformiert sie mechanisch, beschichtet sie mit Farbe oder poliert sie auf Hochglanz. Derart transformiert erhalten die vorgefundenen Objekte eine innovative und dynamische Ästhetik.

WEITER LESEN
TICKET KAUFEN

Workshop

BRONZEGIESSEN MIT HANS-BERNHARD OLLECK


Dienstag bis Freitag | 12. – 15. April | jeweils 11 – 18 Uhr


Inspiriert von den Skulpturen Hans Arps können Sie an vier Tagen unter sachkundiger Anleitung des Bildhauers Hans-Bernhard Olleck von der Vorzeichnung über das Wachsmodell und die technischen Vorarbeiten eine eigene Bronzeskulptur anfertigen. Der Guss selbst wird an einem mit den Kursteilnehmern vereinbarten Termin in den Räumen der Fachhochschule für Keramik in Höhr-Grenzhausen durchgeführt. Der Transport der Gussform erfolgt durch Herrn Olleck.

 

Kosten: 550 Euro pro Person | inkl. Material | zzgl. einmaligem Museumseintritt

Anmeldung erforderlich: h.b.olleck@freenet.de oder +49 2602 16629

WEITER LESEN

Vortrag

»DIE ZUKUNFT DES BUCHES - EIN BLICK ZURÜCK NACH VORN« UND »ARP IM OHR«


Donnerstag | 28. April | 18 Uhr


In unserer Vortragsreihe anlässlich der Ausstellung »Unwesen und Treiben. Auf dem Weg zu einer Dauerausstellung zu Arp und Taeuber-Arp« befragen wir aktuelle Diskurse zu Themen des Medien- und Kommunikationsrechtes, der Bildrechte, der Zukunft der Wissenschaft und des Buches, sowie der Stellung von Künstlerinnen, früher und heute.

 

Moderation Thomas Koch, ehem. Kulturredakteur des SWR

 

Im dritten Vortrag der Reihe am 28. April hören wir:

»Die Zukunft des Buches - Ein Blick zurück nach vorn« Vortrag mit Karin Schmidt-Friedrichs

und

»Arp im Ohr« Lesung mit Dr. Dagmara Kraus-Cavaillès

 

Der Vortrag wird vor Ort aufgenommen und wird online unter www.arpmuseum.org oder über den News-Blog bzw. über unsere Facebook-Seite zu sehen sein.


Kosten: 15 Euro, ermäßigt 9 Euro (Tickets im Online-Shop oder an der Museumskasse +49 2228 9425-16)

WEITER LESEN
TICKET KAUFEN

Workshop

RAUM UND ZEIT: MBART - KÖRPERWAHRNEHMUNG MIT SILKE MAY


Samstag | 30. April | 11 – 17 Uhr


Der Besuch der Ausstellung bietet die Gelegenheit, Kunstbetrachtung und -erfahrung mit Achtsamkeitsübungen und eigener praktischer Arbeit zu verbinden. Mit Papier, Stift und Farbe vertiefen sich die Teilnehmer*innen in die eigene Wahrnehmung und wenden sich der unmittelbaren Erfahrung zu. Begleitet wird der Tag von Achtsamkeitsübungen zum Thema Zeiterleben sowie Atem, Körper und Stille.

 

MBArt verbindet Elemente des Achtsamkeitstrainings MBSR (mindfulness based stress reduction) mit Wahrnehmungsübungen und einer eigenen praktischen künstlerischen Auseinandersetzung. Die Angebote können einzeln gebucht werden und sind offen für jeden, ob mit oder ohne künstlerische Vorkenntnisse sowie auch mit oder ohne Meditationserfahrung.

 

Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.silke-may.de oder www.mbsr-silke-may.de

Kosten: 86 Euro pro Person | inkl. Material und Museumseintritt

Anmeldung erforderlich: info@silke-may.de oder +49 228 2422670

WEITER LESEN
TICKET KAUFEN

Kunstvermittlung

Unsere Veranstaltungen im April

Führungen & Workshops
Hier finden Sie eine Auswahl von Veranstaltungen aus unserem Vermittlungsprogramm. In unseren Führungen, Künstlerkursen und Workshops für Kinder und Erwachsene erfahren Sie interessante Hintergründe über unsere aktuellen Ausstellungen oder können selbst kreativ werden!

Das vollständige Angebot finden Sie im Kalender!

03 APR 2022

Führung

Kuratorinnenführung »Bettina Pousttchi. Fluidity« mit der Kuratorin Jutta Mattern

Sonntag  |  13 Uhr  |  Arp Museum Bahnhof Rolandseck

Mehr Informationen

09 APR 2022

Workshop

Perlenarbeiten nach Sophie Taeuber-Arp mit Uta Bamberger

Samstag  |  11 – 17 Uhr  |  Arp Museum Bahnhof Rolandseck

Mehr Informationen

17 APR 2022

Führung

Öffentliche Führung durch die Ausstellung »Unwesen und Treiben. Auf dem Weg zu einer Dauerausstellung für Arp und Taeuber-Arp«

Sonntag  |  15 – 16:30 Uhr  |  Arp Museum Bahnhof Rolandseck

Mehr Informationen

19 APR 2022

Workshop

Landart goes Arp - Osterferienworkshop für Kinder von 6-10 Jahren

Dienstag  |  10 – 16 Uhr  |  Arp Museum Bahnhof Rolandseck

Mehr Informationen
ZUM KALENDER
Bildangaben:  Sophie Taeuber-Arp und Hans Arp im Planungsbüro der Aubette, Straßburg (Ausschnitte), 1927 © Foto: unbekannt, Collage: Arp Museum Bahnhof Rolandseck | Paula Modersohn-Becker, Bildnis Lee Hoetger vor Blumengrund, 1906 © Museen Böttcherstraße, Paula Modersohn-Becker Museum, Bremen | Bettina Pousttchi, Vertical Highways A20, 2021 © Courtesy Buchmann Galerie Berlin, Foto: Jens Ziehe | Hans Arp, Drei Knospen, 1957 © VG Bild-Kunst, Bonn 2022, Sammlung Arp Museum Bahnhof Rolandseck | Arp-Skulptur und Sicht auf die Außenterrasse des Neubaus © Arp Museum Bahnhof Rolandseck, Foto: Ulrich Pfeuffer GDKE | Silke May © Foto: privat |
Mehr Arp Museum
ZUR WEBSEITE
KONTAKT
Folgen Sie uns auf
FACEBOOK
TWITTER
Sie möchten keine weiteren Newsletter erhalten? Jetzt abmelden.
© 2022 Arp Museum Bahnhof Rolandseck
Hans-Arp-Allee 1  |  53424 Remagen