Der Newsletter wird nicht korrekt angezeigt? Bitte hier klicken.

NEWSLETTER NOVEMBER 2022

Liebe Besucherinnen und Besucher,

dem November als Monat des Gedenkens an unsere Verstorbenen haftet immer etwas Trauriges und Melancholisches an. Doch auch diese Gefühle sind wichtig für unsere Seele und sie können Familien und Freunde näher zusammenbringen. Der gemeinsame Besuch einer Ausstellung wie der von Berlinde De Bruyckere, die sich mit ihren Werken der Verletzlichkeit und Vergänglichkeit des Menschen widmet, bietet Anregung für tiefgehende Gespräche und auch tröstende Gedanken. Eine Hilfestellung bietet hier die Dialogführung am 13. November mit Kuratorin Jutta Mattern und der Pfarrerin Beatrice Fermor.

Auch die Komponisten Mozart und Messiaen reflektieren das 'Ende der Zeit' und die großartige Geigerin Sophia Jaffé mit Unterstützung von Stipendiat*innen der Villa Musica bringt am 18. November den Zuhörenden diese musikalischen Reflexionen näher.

Für eine gute Verbindung von Geist und Körper sorgt die Führung mit Praxisanteil von Uta Bamberger. Sie macht die Teilnehmer*innen bekannt mit den wunderschönen Perlenarbeiten von Sophie Taeuber-Arp und die Inspiration kann sofort in eigene Arbeiten umgesetzt werden.

Die unendliche Fülle der Natur und ihrer Formen entdecken Sie bei einem Zeichen-Workshop zu Arp's Konstellationen mit Chalotte von Ohnesorge. Und jederzeit sind Sie auch mit ihren eigenen Kunstprojekten jeden Freitagnachmittag bei der Offenen Werkstatt im arp labor herzlich willkommen.


Wir freuen uns auf Sie!

Ihr Team vom Arp Museum Bahnhof Rolandseck

Aktuelle Ausstellung

TIERISCH WAS LOS! TIERE UND IHRE MENSCHEN


bis 26. März 2023


In der Kunstkammer Rau wird die Tierwelt entfesselt. 68 Exponate erzählen die spannungsreiche Beziehungsgeschichte zwischen Tieren und Menschen vom Altertum bis in die Gegenwart, von der ägyptischen Katzenmumie bis zur zeitgenössischen Fotografie.

Diese ambivalente Beziehung pendelt zwischen Liebe und Furcht, zwischen Wertschätzung und kompro­missloser Inbesitznahme. Spätestens ab dem 18. Jahrhundert sitzen in den Gemälden Tiere nahezu gleichberechtigt neben ihren Besitzern und werden zu treuen Familienmitgliedern. Das nicht gezähmte Wild bleibt dagegen Beute. Frisch erlegt, apportiert vom treuen Jagdhund, halten es die beliebten Jagdstillleben des Barock fest. Die Ausstellung beleuchtet diese gegensätzlichen Betrachtungsweisen, die dem Tier von Menschenseite zukommen.

WEITER LESEN

Aktuelle Ausstellung

BERLINDE DE BRUYCKERE. PEL / BECOMING THE FIGURE


bis 8. Januar 2023


Berlinde De Bruyckere (*1964, lebt und arbeitet in Gent, Belgien) gehört zu den bedeutendsten internationalen Bild­hauerinnen der Gegenwart. Die faszinierenden und zugleich aufwühlenden Skulpturen der Künstlerin gehen den Betrach­ter*innen sprichwörtlich »unter die Haut«. In ihrem Schaffen spielt der Mensch mit seinen physischen und seelischen Verwundungen eine zentrale Rolle.

Die 34 gezeigten Werke sind Zeugnisse einzigartiger emotionaler Tiefe. Sie berühren uns in ihrer Verletzlichkeit und Melancholie, bewegen sich zwischen Vitalität und Tod, Harmonie und Deformation, Figürlichkeit und Abstraktion. Sie sind Zeugnisse sichtbarer und spürbarer Verwandlungsprozesse menschlichen sowie tierischen Lebens.

WEITER LESEN

Aktuelle Ausstellung

UNWESEN UND TREIBEN. AUF DEM WEG ZU EINER DAUERAUSSTELLUNG FÜR ARP UND TAEUBER-ARP


bis 23. April 2023


Mit der Ausstellung »Unwesen und Treiben« öffnen wir das Arp Museum und laden unsere Besucher*innen ein zu einem Wagnis mit ungewissem Ausgang. Mit der Schau legen wir den Grundstein für die 2023 geplante Dauerausstellung, die sich den beiden Pionier*innen der Moderne widmen wird.

Innerhalb der eindrucksvollen Ausstellungsarchitektur werden die Werke des Paares Arp und Tauber-Arp kreativ präsentiert. Auch andere Gruppen beteiligen sich an der Ausstellung: aktuell sind Interpretationen von Beteiligten des Kunstlabors Nak Nak in Köln, der Lebenshilfe Bonn und der Altentagesstätte Dr. Schaefer-Ismer in Köln im Kabinettraum zu sehen.

WEITER LESEN

Führung

DIALOGFÜHRUNG | THEOLOGIE UND KUNST BEI BERLINDE DE BRUYCKERE MIT DER KURATORIN JUTTA MATTERN UND DER PFARRERIN BEATRICE FERMOR


Sonntag  |  13. November | 15 – 16 Uhr  |


In einem Ausstellungsgespräch zwischen der evangelischen Pfarrerin Beatrice Fermor und der Kuratorin Jutta Mattern werden christliche Bezüge der Kunstwerke von Berlinde De Bruyckere herausgearbeitet und darüber hinaus Verletzlichkeit, Leben und Tod, die im religiösen Leben eine große Rolle spielen thematisiert.

 

Teilnehmer*innen: Die maximale Teilnehmerzahl richtet sich nach der aktuellen Corona-Bekämpfungsverordnung des Landes Rheinland-Pfalz.

Treffpunkt: Foyer an der Kasse

Kosten: 15 Euro | zzgl. Museumseintritt

Anmeldung erforderlich! anmeldung@arpmuseum.org oder +49 2228 9425-36

WEITER LESEN

Führung – mit Praxisanteil

THEMENFÜHRUNG | »PERLENARBEITEN VON SOPHIE TAEUBER-ARP« MIT UTA BAMBERGER


Freitag  |  18. November | 17 – 20 Uhr  | 


Die Künstlerin Sophie Taeuber-Arp und ihren Perlenarbeiten stehen im Mittelpunkt dieser Führung durch die Ausstellung »Unwesen und Treiben. Auf dem Weg zu einer Dauerausstellung für Arp und Taeuber-Arp«. Nach einer Einführung in der Ausstellung wird im Praxisteil die Technik des Perlenwebens vorgeführt und erklärt. Die Teilnehmer*innen können dann nach Musterzeichnungen von Sophie Taeuber-Arp selbst ein Armband, Lesezeichen oder Bild weben. So entsteht ein Unikat in kunsthandwerklicher Tradition.

 

Teilnehmer*innen: Die maximale Teilnehmerzahl richtet sich nach der aktuellen Corona-Bekämpfungsverordnung des Landes Rheinland-Pfalz.

Treffpunkt: Foyer an der Kasse

Kosten: 15 Euro | zzgl. Museumseintritt

Anmeldung erforderlich! anmeldung@arpmuseum.org oder +49 2228 9425-36

WEITER LESEN

Konzert

MESSIAEN & MOZART


Freitag | 18. November | 19 Uhr


Sophia Jaffé | Violine

Stipendiat*innen der Villa Musica

 

Wolfgang Amadeus Mozart: Streichquintett g-Moll, KV 516

Olivier Messiaen: Quatuor pour la fin du temps

 

Große Komponisten reflektieren das Ende des Lebens und das Ende der Zeit. Im November, dem Monat des Totengedenkens, gestaltet die Berliner Geigerin Sophia Jaffé mit Stipendiaten der Villa Musica ein gewichtiges Programm. In seinem g-Moll-Quintett ahnte Mozart den Tod des Vaters schon voraus, im „Quartett auf das Ende der Zeit“ machte Messiaen Tausenden von Kriegsgefangenen Hoffnung auf die Erlösung am Ende aller Tage. Die Frankfurter Geigenprofessorin hat einen engen Draht zur jungen Generation, seit sie selbst in Genf und Brüssel bei großen Wettbewerben ausgezeichnet wurde.

WEITER LESEN
TICKET KAUFEN

Workshop

DAS KLEINE IM GROSSEN | KONSTELLATIONEN ENTDECKEN MIT CHARLOTTE VON OHNESORGE


Sonntag | 27. November | 11–15 Uhr


»Ich suchte nach neuen Konstellationen von Formen, wie sie die Natur in unendlicher Fülle stetig bildet.« Hans Arp

 

Konstellation ist ein zentrales Thema bei Hans Arp. Ihn interessierte, wie sich die Dinge untereinander anordnen, in vielfältigste Beziehung zueinander treten können und so ein Begriff von Unendlichkeit entsteht– im Mikro- wie im Makrokosmos, im Großen wie im Kleinen.

 

Es werden eine bis zwei Bleistiftzeichnungen angefertigt (DIN A2). Hierzu kann die Renaissance-Technik des Quadratrasters angewandt werden, eine Technik, wie sie auch in der Freskomalerei (Ausbildung der Kursleiterin) benutzt wird. Diese Technik beinhaltet Folgendes: Wir schauen uns die Bildnisse durch einen mit einem Gitter versehenen Rahmen an. Unser Augenmerk wird Quadrat für Quadrat auf die unterschiedlichen Plastiken oder deren Teilbereiche gerichtet – deren Verteilung und Stellung zu einander so verdeutlicht werden kann. Das gewählte Motiv wird auf Umrisslinien reduziert, mit dem Ziel, in einer Linie Höhen und Tiefen, Schatten und Licht zu zeigen. Die Linie gewinnt an Aussagekraft. Der Workshop ist für Anfänger*innen und Fortgeschrittene geeignet.

 

Teilnehmer*innen: Die maximale Teilnehmer*innenzahl richtet sich nach der aktuell geltenden Corona-Bekämfungsverordnung des Landes Rheinland-Pfalz.
Kosten: 50 Euro | inkl. Material | zzgl. Museumseintritt

Anmeldung erforderlich: Charlotte von Ohnesorge oder +49 178 9132068

WEITER LESEN

Kunstvermittlung

Unsere Veranstaltungen im November

Führungen & Workshops
Hier finden Sie eine Auswahl von Veranstaltungen aus unserem Vermittlungsprogramm. In unseren Führungen, Künstlerkursen und Workshops für Kinder und Erwachsene erfahren Sie interessante Hintergründe über unsere aktuellen Ausstellungen oder können selbst kreativ werden!

Das vollständige Angebot finden Sie im Kalender!

05 NOV 2022

Workshop

Transformation mit Stefanie Manhillen

Samstag  |  11 – 14 Uhr  |  Arp Museum Bahnhof Rolandseck

Mehr Informationen

13 NOV 2022

Führung

Öffentliche Führung durch die Ausstellung »Tierisch was los! Tiere und ihre Menschen«

Sonntag  |  15 – 16:30 Uhr  |  Arp Museum Bahnhof Rolandseck

Mehr Informationen

13 NOV 2022

Workshop

Zeichenworkshop | Aktzeichnen mit Franca Perschen

Sonntag  |  11 – 17 Uhr  |  Arp Museum Bahnhof Rolandseck

Mehr Informationen

19 NOV 2022

Führung

Abgesagt | Dialogführung »Der entschleunigte Blick« – Tierisch was los!

Samstag  |  11:30 – 13 Uhr  |  Arp Museum Bahnhof Rolandseck

Mehr Informationen

27 NOV 2022

Führung

Abgesagt | Kuratorinnenführung »Berlinde De Bruyckere. PEL / Becoming the figure« mit der Kuratorin Jutta Mattern

Sonntag  |  13 Uhr  |  Arp Museum Bahnhof Rolandseck

Mehr Informationen
ZUM KALENDER
Bildangaben
Ausstellungsanischt Tierisch was los! © Arp Museum Bahnhof Rolandseck / Sammlung Rau für UNICEF, Foto: David Ertl | Ausstellungansicht Berlinde De Bruyckere. PEL / Becoming the figure © Berlinde De Bruyckere, Foto: Thomas Köster / Kunstarztpraxis.de | Ausstellungsansicht Unwesen und Treiben © Foto: Helmut Reinelt | Walter Schels, Hunde: Papillon © VG Bild-Kunst, Bonn 2022 |  Sophia Jaffé © Foto: privat | Das Kleine im Großen © Foto: Arp Museum Bahnhof Rolandseck
Mehr Arp Museum
ZUR WEBSEITE
KONTAKT
Folgen Sie uns auf
FACEBOOK
TWITTER
Sie möchten keine weiteren Newsletter erhalten? Jetzt abmelden.
© 2022 Arp Museum Bahnhof Rolandseck
Hans-Arp-Allee 1  |  53424 Remagen