Der Newsletter wird nicht korrekt angezeigt? Bitte hier klicken.

NEWSLETTER JULI 2021

Liebe Besucher*innen,

zwei ganz besondere Gäste empfangen Sie momentan in unserem Foyer: Auguste Rodins berühmter ›Denker‹ und ›Ptolämeus III‹, ein Spätwerk unseres Hauspatrons Hans Arp. Wer das Museum betritt, findet sich inmitten zweier ikonischer Werke, die vom Wandel und den Umbrüchen in der Bildhauerei im 19. und 20. Jahrhundert erzählen.
Sie bilden den Auftakt unserer diesjährigen Highlight-Ausstellung »RODIN / ARP«, die wir kürzlich eröffnen durften. Dort erwarten Sie weitere weltbekannte Figuren, wie Rodins ›Der Kuss‹ oder ›Die drei Schatten‹. Der künstlerische Dialog lädt dazu ein, die Arbeiten Auguste Rodins und Hans Arps ganz neu zu entdecken - begeben Sie sich mit uns auf dieses visuelle Abenteuer!

Ab dem 2. Juli ist ein Besuch wieder ohne vorherige Anmeldung und Ticketbuchung möglich - durch die weiteren Lockerungen der Corona-Maßnahmen entfällt die Voranmeldung, sodass Sie nun einfach vorbeikommen und das Museum besuchen können. Hierfür ist kein Corona-Test notwendig.

Führungen, in kleinen Gruppen mit bis zu 10 Personen, können wir ab sofort wieder für Sie anbieten. Für größere Gruppen bis zu 20 Teilnehmer*innen bieten wir alternativ 30-minütige Einführungen in unsere Ausstellungen an, die Sie im Anschluss eigenständig erkunden können.
Ganz besonders freuen wir uns, dass unsere Workshops wieder vor Ort stattfinden können und sich das Museum peu à peu mit Leben füllt.

Ein neuer und lebendiger Ort erwartet Sie in den Gebäuden des historischen Bahnhofs. Hier tauchen Sie ein in die atemberaubende Welt der dreidimensionalen Kunst. In der eigens für die aktuelle Ausstellung eingerichtete Bildhauerei-Werkstatt können Sie selbst aktiv werden – sich in unserer Leseecke in Ausstellungskataloge vertiefen, zeichnerisch an Naturstudien versuchen oder in einem unserer Workshops selbst eine Skulptur erschaffen.

Wir freuen uns, Sie bald im Museum begrüßen zu dürfen und wünschen Ihnen sonnige Sommertage!

Ihr Team des Arp Museums Bahnhof Rolandseck

NEU

BILDHAUEREI-WERKSTATT IM HISTORISCHEN BAHNHOF


Zum Ausprobieren und Mitmachen


Ab sofort finden Sie unsere Bildhauerei-Werkstatt in den Räumen des historischen Bahnhofs.
Hier können sie selbst kreativ werden, ausprobieren und spielerisch begreifen, was es mit Zufall, Konstellation und Metamorphose auf sich hat. Erfahren Sie welche Bildhauer*innen in Rolandseck zu Gast waren und schmökern Sie in Katalogen oder genießen Sie den schönen Ort. Kommen Sie hierfür ganz einfach während eines Besuchs in unsere Räumlichkeiten - es ist keine Anmeldung notwendig.

Neben Einführungen, Ausstellungsgesprächen und Diskussionsrunden lernen Sie bei Workshops, angeleitet von unseren Kunstvermittler*innen, bildhauerische Techniken und Arbeitsmethoden kennen. Das ausführliche Programm finden Sie unter unseren Veranstaltungen.

Ob groß oder klein, alt oder jung, allein oder in der Gruppe, wir freuen uns auf Ihren Besuch und wünschen viel Vergüngen!

 

WEITER LESEN
TICKET KAUFEN

SUMMER MUSIC


Konzerte in Kooperation mit der Villa Musica


Gemeinsam mit der Stiftung Villa Musica feiern wir den Sommer in vollen Zügen: Lassen Sie sich von Guy Braunstein, Bernd Glemser oder dem Folkwang Brass Ensemble verzaubern.

Eine neue Besonderheit sind unsere Open-Air Konzerte auf der Wiese hinter dem Neubau des Museums. Der Sonntagnachmittag wird bei gutem Wetter unter freiem Himmel und mit traumhafter Musik zum unvergesslichen Erlebnis.

Die ersten Konzerte finden bereits am 10. und 11. Juli statt - Tickets finden Sie in unserem Onlineshop!

WEITER LESEN
TICKET KAUFEN

Konzerte im Juli

Summer Music - in Kooperation mit der Villa Musica

10 JUL 2021

Konzert

Summer Music | Brahms mit Braunstein

Samstag  |  19 Uhr  |  Museum Neubau

Mehr Informationen

11 JUL 2021

Konzert

Summertime

Sonntag  |  16:15 Uhr  |  Open Air auf der Wiese Neubau

Mehr Informationen

31 JUL 2021

Konzert

ENTFÄLLT: Forellenquintett

Samstag  |  19 Uhr  |  Museum Neubau

Mehr Informationen
ZUM KALENDER

Aktuelle Ausstellung

RODIN / ARP


27. Juni - 14. November 2021


Die bahnbrechenden Werke von Auguste Rodin (1840-1917) und Hans Arp (1886-1966) treten erstmals im großen musealen Rahmen in einen spannenden Dialog. Über 100 Skulpturen, Reliefs und Zeichnungen aus bedeutenden öffentlichen und privaten Sammlungen zeigen die einzigartige künstlerische Innovationskraft dieser Vorreiter der modernen Skulptur.

In unserem Themenjahr »Fantastisch plastisch« wird das Arp Museum zum Schauplatz dieses außergewönlichen Rendezvous des amis. Beide Bildhauer haben die Kunst ihrer Zeit ebenso wie jene der nachfolgenden Generationen bis in die Gegenwart maßgeblich geprägt. Im Vordergrund steht die Entwicklung der modernen Skulptur auf ihrem Weg in die Abstraktion.

Die Präsentation im lichtdurchfluteten Richard Meier-Neubau des Arp Museums lädt ein zu einer spannenden visuellen Spurensuche, bei der es die epochale Entwicklung der modernen Skultpur zu entdecken gilt.

WEITER LESEN
TICKET KAUFEN

KATALOG RODIN / ARP AUSGEZEICHNET


Eines der 25 schönsten Bücher des Jahres


In der Kategorie »Kunstbücher, Fotobücher, Ausstellungskataloge« wurde der Katalog zur Ausstellung »RODIN / ARP« von einer dreistufigen Expertenjury der Stiftung Buchkunst aus 632 Einsendungen als eines der 25 »Schönsten Deutschen Bücher 2021« ausgewählt.

 

Die Jury lobte die besonders ansprechend fotografierten und drucktechnisch raffiniert auf Papier gebannten Abbildungen im Katalog. Ab sofort können Sie

den von Raphaël Bouvier für die Fondation Beyeler, Riehen, herausgegeben Katalog in unserem Shop erwerben oder online bestellen.

WEITER LESEN
TICKET KAUFEN

Aktuelle Ausstellung

STELLA HAMBERG. CORPUS


bis 27. Februar 2022


Stella Hamberg (*1975, lebt und arbeitet in Berlin und Brandenburg) gehört zu den spannendsten Bildhauerinnen ihrer Generation. Selbstbewusst und ohne Scheu knüpft sie an bildhauerische Traditionen an, entwickelt aber ihre eigene skulpturale und zupackende Handschrift im Zusammenspiel von Antike, Mittelalter und Moderne. Im Zentrum ihres Schaffens steht das Ringen mit der zeitgenössischen Darstellbarkeit der menschlichen Figur und ihren formalen wie existentiellen Fragestellungen.

Mit großer handwerklicher Könnerschaft gelingen Stella Hamberg übermannshohe und tonnenschwere Großskulpturen ebenso wie kleinformatige Werkgruppen. Entscheidet sie sich bei den meisten Werken für den traditionsreichen Werkstoff Bronze, so überrascht sie neuerdings mit strahlend weißen, glatt geschliffenen Werken aus Gips. Monströs, von urwüchsiger Kraft und vor Energie strotzend stellen sich uns diese menschlichen und tierischen Figuren entgegen.

 

WEITER LESEN
TICKET KAUFEN

Aktuelle Ausstellung

IN FORM! SKULPTUR UND PLASTIK BIS 1900


bis 30. Januar 2022


Was macht klassische Bildhauerei aus?

59 in der Kunstkammer versammelte Bildwerke der Sammlung Rau für UNICEF veranschaulichen Facetten der historischen Entwicklung von Skulptur und Plastik vom Mittelalter bis zur Moderne.

Mittelalterliche Skulptur steht oft in engem Dialog mit der sie umgebenden Kirchenarchitektur und verkörpert klare religiöse Botschaften. In der Renaissance  erobern plastische Bildwerke auch den privaten Raum. In strenger klassischer Pose  besetzen sie die Kunstkammern der Humanisten. In barocken Schlössern und deren Gärten tummeln sich spielerisch und lustvoll steinerne antike Götter. Auf starke Gefühle setzt die religiöse Barock-Skulptur der Gegenreformation. In der Aufklärung des 18. Jahrhunderts werden die gesellschaftsverändernden Philosophen der Epoche auf den Sockel gehoben. Die Denkmäler dieser und anderer Helden erobern den öffentlichen Raum und verkünden den Glauben an Zukunft und Fortschritt. Die impressionistische Plastik lenkt den Blick dann auf einen kurzen, vorübergehenden Moment gefühlvoller Bewegung.

Diese Inspirationsquellen bilden Sockel und Fundament für die Plastik der Moderne, deren Genese wir in der Highlight-Ausstellung »RODIN / ARP« ab dem 27. Juni verfolgen.

 

WEITER LESEN
TICKET KAUFEN

In unserer Bildhauerei-Werkstatt im historischen Bahnhof

HOLZBILDHAUEREI WORKSHOP MIT HANS-BERNHARD OLLECK


27. bis 30. Juli | je 11-18 Uhr


In einem viertägigen Workshop erlernen Sie unter sachkundiger Anleitung des Bildhauers Hans-Bernhard Olleck die Gestaltung einer eigenen Holzskulptur. In der Bildhauerei-Werkstatt im historischen Bahnhofsgebäude arbeiten Sie in Zirbenholz oder Eiche. Werkzeuge und Material stellt Herr Olleck zur Verfügung. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Die Teilnahme am Workshop geschieht auf eigene Gefahr!

 

Teilnahme: maximal 6 Personen
Kosten: 450 Euro pro Person | inkl. Material
Anmeldung erforderlich: Hans-Bernhard Olleck oder +49 2602 16629

WEITER LESEN

ONLINE

ZEICHENWORKSHOP: LINIE, FORM UND FARBE — KREATIV INS WOCHENENDE


Freitag, 23. Juli | 17–19 Uhr


Die Kunst von Hans Arp und Sophie Taeuber bietet vielfältige Inspirationen für eigene Kreativität. Dieser Zeichenkurs mit Künstlerin Silke May gibt Ihnen die Möglichkeit mit Formen und Farben zu experimentieren und so entspannt ins Wochenende zu starten. Es wird mit Stift, Papier, Kreide, Buntstiften, Kulis, Filzstiften und allem, was zuhause vorhanden ist, gearbeitet.


Technische Voraussetzung: PC oder Notebook mit Webcam und Mikrofon

Kursleitung: Silke May, Malerin, Kunsttherapeutin DGKT

Teilnahmegebühr: 24 Euro
maximale Teilnehmer*innenzahl: 8


Der Zugang zum Kurs erfolgt über einen Link, den Sie vor Kursbeginn und nach Zahlungseingang erhalten.

Anmeldung erforderlich! 02228 9425-76 (Montag bis Freitag von 9 – 16 Uhr) oder buchbar über den Onlineshop des Arp Museums Bahnhof Rolandseck

WEITER LESEN
TICKET KAUFEN

Arp im Ohr

DAGMARA KRAUS MIT LYRIKPREIS MERAN AUSGEZEICHNET



Dagmara Kraus, die 2019 als »Arp im Ohr« Stipendiatin in Rolandseck zu Gast war, wurde kürzlich mit dem Lyrikpreis Meran ausgezeichnet.

Die in Breslau geborene und in Straßburg wohnhafte Lyrikerin, studierte Komparatistik und Kunstgeschichte in Leipzig, Berlin und Paris sowie Literarisches Schreiben am Deutschen Literaturinstitut Leipzig und promovierte über die Poetik des Sprungs. Ihre Gedichte sind u. a. in der Neuen Rundschau, der Edit und im Jahrbuch der Lyrik erschienen.

 

Mit dem »Arp im Ohr« Stipendium, fördert das Künstlerhaus Edenkoben jährlich für drei Monate Schriftsteller*innen, die sich in ihrer Arbeit mit dem Werk Hans Arps beschäftigen. Es umfasst freies Wohnen im Künstlerappartement des Arp Museums Bahnhof Rolandseck sowie eine monatliche Zuwendung. 

 

WEITER LESEN
Bildangaben: Bildhauerei-Station, 2021, Foto: Helmut Reinelt | Wiese hinter dem Neubau des Museums, Foto: Helmut Reinelt | Katalog der Ausstellung »RODIN / ARP« | Auguste Rodin, Der Denker, 1903, Kunsthalle Bielefeld, Foto: Mark Niedermann | Ausstellungsansicht Stella Hamberg, sieben100millionen (2008), Trance (2016-18), Trance 3 (2016-18), © sieben100millionen: Sammlung Hense, Trance 3: Sammlung Brecht-Bergen, Foto: Mick Vincenz | Francesco Bertos, Die Weinlese, Anfang des 18. Jahrhunderts, Arp Museum Bahnhof Rolandseck / Sammlung Rau für UNICEF, Foto: Mick Vincenz | Werkzeuge zur Holzbearbeitung, Foto: Helmut Reinelt | Silke May während eines Online-Workshops, 2021 | Dagmara Kraus im Apartment des Arp Museums, Foto: Helmut Reinelt
Mehr Arp Museum
ZUR WEBSEITE
KONTAKT
Folgen Sie uns auf
FACEBOOK
TWITTER
Sie möchten keine weiteren Newsletter erhalten? Jetzt abmelden.
© 2021 Arp Museum Bahnhof Rolandseck
Hans-Arp-Allee 1  |  53424 Remagen