Der Newsletter wird nicht korrekt angezeigt? Bitte hier klicken.

NEWSLETTER MAI 2021

Liebe Besucher*innen,

gerade strahlen wir vor Freude um die Wette: Mithilfe des Spendenaufrufs #arpsliebling ist es uns gelungen ein herausragendes und einzigartiges neues Werk für unsere Sammlung zu erwerben! Hans Arps »Kopf, Objekt zu melken« war zunächst anlässlich der Ausstellung »Salvador Dalí und Hans Arp. Geburt der Erinnerung« als Leihgabe bei uns zu sehen. Jetzt findet das Relief in Rolandseck sein dauerhaftes Zuhause. Dank der Ernst von Siemens Kunststiftung, der Stiftung Rheinland-Pfalz für Kultur, der Gesellschaft der Freunde und Förderer des Museums sowie zahlreicher Privatpersonen konnten wir die beträchtliche Summe für den Ankauf aufbringen. Für die äußerst großzügige Unterstützung möchten wir uns sehr herzlich bedanken!

Wir sind nun mitten in unserem Themenjahr »Fantastisch plastisch« angekommen, indem wir uns ganz der Bildhauerei widmen. Ab dem 9. Mai präsentieren wir Ihnen die monumentalen Skulpturen der Künstlerin Stella Hamberg im lichtdurchfluteten Obergeschoss unseres Richard Meier-Neubaus. Um ihre außergewönlichen Bronzen im besten Licht zu präsentieren, haben wir die Einbauten auf dieser Etage entfernt und die Oberlichter nach vielen Jahren wieder geöffnet. Die bisher größte Solo-Ausstellung der beeindruckenden Bildhauerin zeigt 23 großformatige Arbeiten und ergänzt unser Programm durch eine zeitgenössische Perspektive, bevor es ab Ende Juni mit unserer einzigartigen Schau Rodin / Arp zum Höhepunkt des Ausstellungsjahres kommt.
Wir laden Sie herzlich ein zu unserer digitalen Eröffnung am Sonntag, den 9. Mai 2021 ab 11 Uhr. Auch dieses Mal werden die Grußworte und ein Rundgang mit der Kuratorin über unsere Social-Media-Kanäle und unseren Blog ausgestrahlt.

Dort finden Sie zudem vielfältige Führungen und digitale Angebote zu unseren weiteren laufenden Ausstellungen. So können Sie am Freitag, den 7. Mai mit uns via Zoom kreativ ins Wochenende starten. Beim Zeichenworkshop »Linie, Form und Farbe« mit der Künstlerin und Kunsttherapeutin Silke May wird gezeichnet, gemalt und experimentiert. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich!
Und wenn das Frühlingswetter Sie zu einem Spaziergang durch das malerische Rheintal einlädt, testen Sie doch unsere Rallye der App »Actionbound« . Während einer zweistündigen Tour rund um das Museum erhalten Sie durch die App Hintergrundinformationen zu den jeweiligen Stationen. Ergänzt durch Rätsel und Fragen begeben Sie sich auf eine digitale Schnitzeljagd - probieren Sie es aus!

Nur noch bis zum 24. Mai sind die Werke des Kölner Künstlers Antonius Höckelmann in einer großen Schau im Neubau zu sehen. Und im Bahnhof locken bis dahin in der Ausstellung Luxus und Glamour noch die Kunst und Mode verbindenden Arbeiten der Stipendiat*innen des Künstlerhauses Schloss Balmoral.
Wir hoffen sehr, dass Sie diese noch hier vor Ort sehen können. Bis dahin, bleiben Sie gesund und zuversichtlich!

Ihr Team des Arp Museums Bahnhof Rolandseck

Neuzugang

SPEKTAKULÄRE NEUERWERBUNG


Hans Arps »Kopf, Objekt zu melken« (1925) nun Teil der Sammlung


Das Museumsteam begrüßt dieses besondere Relief von Hans Arp mit großer Freude in seiner Sammlung. Dank der großzügigen Unterstützung von Stiftungen, des Museumsfreundeskreises und einiger Privatpersonen konnte das Kunstwerk nun angekauft werden.

Herausragend ist Kopf, Objekt zu melken auf vielerlei Weise. Es verfügt über eine hervorragende Provenienz und ist für sein Alter in einem außergewöhnlich guten Zustand. Darüber hinaus nimmt es einen besonderen Platz in Arps Œuvre ein. Es ist eines von nur zwei Reliefs, bei denen der Künstler auf das Material Stoff zurückgriff. Das 36,5 x 35,5 cm große Werk aus Blattgold und Stoff auf Karton zeigt Arps außergewöhnlichen Sinn für Humor, der sich aus der Mehrdeutigkeit des Objekts ergibt. Vor einem Goldgrund erstreckt sich ein Kopf mit schwarzen Haaren und orangenen Augen, der die Zunge herausstreckt. Die abstrakten Formen laden allerdings ebenso zu anderen Deutungsversuchen ein. So wird aus der Zunge ein Euter, mit dessen Hilfe das Werk, getreu seines Namens gemolken werden kann.

Das Relief, das sich einst in der Sammlung des französischen Autors André Breton – dem sogenannten Papst der Surrealisten – befand, war in zahlreichen Galerien und Ausstellungen, wie 1968 auf der Biennale in Venedig, zu sehen. In Rolandseck findet es nun ein neues dauerhaftes Zuhause, wie Direktor Dr. Oliver Kornhoff und Arp-Kuratorin Astrid von Asten erläutern: »Das Relief wird ab 2023 in unserer neuen Dauerausstellung ›Atlas Arp‹ einen zentralen Platz bekommen. Zu wissen, dass dieses ganz besondere Werk hier bei uns bleiben kann, erfüllt uns mit Stolz und Dankbarkeit. Vereintes und großzügiges bürgerschaftliches Engagement hat dieses Chef d’ Œuvre nun dauerhaft für die Öffentlichkeit gesichert.«

 

WEITER LESEN

Digitale Ausstellungseröffnung

STELLA HAMBERG. CORPUS


Sonntag, 9. Mai 2021 | ab 11 Uhr 


Wir laden Sie herzlich ein, an unserer digitalen Ausstellungseröffnung zu »Stella Hamberg. Corpus« teilzunehmen!

 

Es sprechen Dr. Oliver Kornhoff (Direktor) und Dr. Ariane Fellbach-Stein (Vorstandsmitglied Landesstiftung Arp Museum Bahnhof Rolandseck).
Im Anschluss sehen Sie eine Videoführung durch die Ausstellung mit der Kuratorin Jutta Mattern.

Folgen Sie der Eröffnung auf Facebook oder auf unserem News-Blog.

WEITER LESEN

Aktuelle Ausstellung

ANTONIUS HÖCKELMANN. ALLES IN ALLEM


noch bis 24. Mai 2021


Eine umfangreiche Schenkung der Kölner Sammlerin Ute Mronz an das Arp Museum Bahnhof Rolandseck bietet den wunderbaren Anlass, den Künstler Antonius Höckelmann (1937 Oelde –2000 Köln) neu zu entdecken. Zu Unrecht sind die Werke Höckelmanns in Vergessenheit geraten, obwohl sie in den bedeutenden Ausstellungen der 1980er Jahre, u. a. auf der documenta 6 und 7, gezeigt wurden – zusammen mit denen der Malerkollegen Georg Baselitz, Markus Lüpertz und A. R. Penck. Sein vielfältiges und außergewöhnliches Œuvre soll nun in diesem vom Arp Museum Bahnhof Rolandseck und der Kunsthalle Bielefeld gemeinsam konzipierten Ausstellungsprojekt seine lang verdiente Würdigung erfahren.

 

Wer sich in das Leben und Werk Höckelmanns vertiefen möchte, kann in die aktuelle Folge unseres Podcasts »arpstories« hineinhören. Diesen finden Sie nicht nur auf unserer Homepage, sondern ebenso auf den gängigen Musik-Streaming-Diensten wie Spotify u.a.

WEITER LESEN

Aktuelle Ausstellung

LUXUS UND GLAMOUR. VOM EIGENSINN DES ÜBERFLÜSSIGEN


noch bis 24. Mai 2021


Ausstellung der Stipendiat*innen des Künstlerhauses Schloss Balmoral und des Landes Rheinland-Pfalz 2019/20

 

Ausgehend vom Jahresthema Luxus und Glamour? Künstlerische Perspektiven in Mode und Schmuck, das für die Balmoral-Stipendien 2019/20 ausgeschrieben war, beschäftigt sich die Ausstellung mit den vielfältigen Wechselbeziehungen von Mode, Schmuck und bildender Kunst.

Innerhalb der Mode- und Kunstwelt sind aktuell die Grenzen zwischen Kommerz und künstlerischer Praxis fließend geworden. Die präsentierten Werke verbildlichen unterschiedliche Aspekte dieses Crossovers, indem sie Mode und Schmuck als (un)tragbare Kleidung und Accessoires, Luxusobjekt, Kunstwerk, materielles Artefakt oder als System entwerfen und hinterfragen.

WEITER LESEN

Aktuelle Ausstellung

IN FORM! SKULPTUR UND PLASTIK BIS 1900


bis 30. Januar 2022


Was macht klassische Bildhauerei aus?

59 in der Kunstkammer versammelte Bildwerke der Sammlung Rau für UNICEF veranschaulichen Facetten der historischen Entwicklung von Skulptur und Plastik vom Mittelalter bis zur Moderne.

Mittelalterliche Skulptur steht oft in engem Dialog mit der sie umgebenden Kirchenarchitektur und verkörpert klare religiöse Botschaften. In der Renaissance  erobern plastische Bildwerke auch den privaten Raum. In strenger klassischer Pose  besetzen sie die Kunstkammern der Humanisten. In barocken Schlössern und deren Gärten tummeln sich spielerisch und lustvoll steinerne antike Götter. Auf starke Gefühle setzt die religiöse Barock-Skulptur der Gegenreformation. In der Aufklärung des 18. Jahrhunderts werden die gesellschaftsverändernden Philosophen der Epoche auf den Sockel gehoben. Die Denkmäler dieser und anderer Helden erobern den öffentlichen Raum und verkünden den Glauben an Zukunft und Fortschritt. Die impressionistische Plastik lenkt den Blick dann auf einen kurzen, vorübergehenden Moment gefühlvoller Bewegung.

Diese Inspirationsquellen bilden Sockel und Fundament für die Plastik der Moderne, deren Genese wir in der Highlight-Ausstellung Rodin / Arp ab dem 27. Juni verfolgen.

 

WEITER LESEN

ONLINE

ZEICHENWORKSHOP: LINIE, FORM UND FARBE — KREATIV INS WOCHENENDE


Freitag, 7. Mai | 17–19 Uhr


Die Kunst von Hans Arp und Sophie Täuber bietet vielfältige Inspirationen für eigene Kreativität. Dieser Zeichenkurs mit Künstlerin Silke May bietet die Möglichkeit mit Formen und Farben zu experimentieren und so entspannt ins Wochenende zu starten. Es wird mit Stift, Papier, Kreide, Buntstiften, Kulis, Filzstiften und allem, was zuhause vorhanden ist, gearbeitet.


Technische Voraussetzung: PC oder Notebook mit Webcam und Mikrofon

Kursleitung: Silke May, Malerin, Kunsttherapeutin DGKT, www.silke-may.de

Teilnahmegebühr: € 24
maximale Teilnehmer*innenzahl: 8


Der Zugang zum Kurs erfolgt über einen Link, den Sie vor Kursbeginn und nach Zahlungseingang erhalten.

Anmeldung erforderlich! 02228 9425-76 (Montag bis Freitag von 9 – 16 Uhr) oder buchbar über den Onlineshop des Arp Museums Bahnhof Rolandseck

WEITER LESEN
TICKET KAUFEN

Action-Bound

APP-RALLYE RUND UM DAS MUSEUM


#machmit


Auch wenn das Museum geschlossen ist, möchten wir die besondere Umgebung des Museums erlebbar zu machen. Rolandseck und Rolandswerth sind immer einen Besuch wert, denn es gibt viel zu entdecken: zahlreiche Kunstwerke im öffentlichen Raum, einen tollen Aussichtspunkt und verwunschene Gärten. 

 

Einfach die kostenlose App Actionbound herunterladen und den an der Eingangstür vom Museum befindlichen QR-Code scannen. Los geht die etwa zwei Stunden dauernde Tour am Eingang des Museums. Hier gibt es die Anleitung als PDF-Datei

 

Wir wünschen Ihnen/ Euch viel Spaß dabei! 

WEITER LESEN
TICKET KAUFEN
Bildangaben: Hans Arp, Kopf, Objekt zu melken, 1925, Arp Museum Bahnhof Rolandseck, © VG Bild-Kunst, Bonn 2021 | Stella Hamberg, das ist das, 2015, Sammlung Wemhöner, Foto: Mick Vincenz © Stella Hamberg, courtesy GALERIE EIGEN + ART Leipzig/Berlin, 2021 | Antonius Höckelmann, Frau mit Besen, 1971, Foto: Philipp Ottendörfer, © VG Bild-Kunst, Bonn 2021 | Francesco Bertos, Die Weinlese (Detail), um 1738, Arp Museum Bahnhof Rolandseck / Sammlung Rau für UNICEF, Foto: Mick Vincenz Vincenz | Sarah Ama Duah, pleated turtle neck dress (Detail) aus der Serie Sculpture dresses, 2019, Foto: Pasarella Photography | Silke May während ihres Online Workshops, 2021 | Anwendung Action Bound, 2020, Foto: © Actionbound
Mehr Arp Museum
ZUR WEBSEITE
KONTAKT
Folgen Sie uns auf
FACEBOOK
TWITTER
Sie möchten keine weiteren Newsletter erhalten? Jetzt abmelden.
© 2021 Arp Museum Bahnhof Rolandseck
Hans-Arp-Allee 1  |  53424 Remagen