02. Nov 2020  |  Bekanntmachung

Vom 2. bis zum 30. November bleibt das Arp Museum geschlossen. Alle Veranstaltungen in diesem Zeitraum entfallen!

Details
Schließen

Sammlung Arp 2021

Immer wandelt sich die Schönheit
14. Feb 2021 – 11. Apr 2021

  • © Archiv Fondation Arp, Clamart, Fotograf: unbekannt
    Hans Arp und Sophie Taeuber-Arp, Ascona, 1925
    © Archiv Fondation Arp, Clamart, Fotograf: unbekannt, © VG Bild-Kunst, Bonn 2019

Über die Ausstellung

Erstmals im Arp Museum rücken wir – neben Hauptwerken aus dem eigenen Bestand – das Verhältnis von Kunst und Mode in den Fokus. Hiermit stellen wir eine enge Verbindung zur Ausstellung »Luxus & Glamour. Vom Eigensinn des Überflüssigen« her, die im Bahnhof die Werke der Stipendiaten aus dem Künstlerhaus Schloß Balmoral vorstellt. Aus ihrem Kreis laden wir Lydia Nüüd, Alexandra Deutsch und Sarah Ama Duah ein, in einen offenen Dialog mit unseren Hauspatronen zu treten und in der Sammlungspräsentation eine Berührung zwischen Klassischer Moderne und Gegenwart zu schaffen.

Eine Verbindung zwischen dem Thema Mode und Sophie Taeuber-Arp lässt sich auf mehreren Ebenen herstellen. Mit Begeisterung entwirft sie in frühen Jahren Kostüme für Maskenbälle und während der Zeit als Lehrerin an der Kunstgewerbeschule in Zürich setzen abstrakte Textilgestaltung und Perlenarbeiten einen wesentlichen Akzent. Als Pionierin gelingt es ihr, die Grenzen von bildender und angewandter Kunst aufzuheben. Taeuber-Arps progressiven Entwürfe haben nichts an Aktualität eingebüßt und inspirieren namhafte Modedesigner bis in unsere Zeit. So etwa Karl Lagerfelds Kollektion für Fendi, bei der zudem monumentale Nachbildungen ihrer avantgardistischen Marionetten 2015 ein Blickfang waren.

 

Ansprechpartnerinnen

Kuratorin Sammlung Arp

Astrid von Asten M.A.

+49 2228 9425-25
vonasten@arpmuseum.org

Leiterin Kommunikation

Claudia Seiffert M.A.

+49 2228 9425-39
seiffert@arpmuseum.org

Diesen Inhalt teilen