Das Helmi: »Die letzte Lockerung«

19 Uhr  |  Arp Museum Bahnhof Rolandseck
Sonderveranstaltung – Minifestival: »Balls Enkel – live on stage! – Postdadistische Auftritte außergewöhnlicher Künstlerinnen und Künstler«

30 Sep 2016

Ein Dada-Requiem von Berlins anarchischem Schausmstoff-Puppen-Performance-Kollektiv

Was ist Dada? Dada ist die Nichtkunst, die Antikunst, die Antipuppe, der Schlag ins Gesicht der hehren Kulturstätten. Und: Dada ist komisch. »Letzte Lockerung« – so heißt ein dadaistisches Manifest, in dem Walter Serner 1918 gegen alle Sinnerhaltungs- und Sinnstiftungsversuche protestierte. Jetzt versammeln sich die Berliner Anarcho-Puppentruppe Das Helmi mit Gästen unter diesem Titel zum großen Dada-Requiem. Mit dabei sind bekannte Charaktere aus dem Helmi-Repertoire: die Insassen von Schweizer Sanatorien, Typen wie Sylvester Stalone, John Jacob Rambo, Siddhartha, Hofrat Behrends, Wim Wenders, Vincent van Gogh, Jonathan Meese und die Eselfamilie Grau. Es geht um Männlichkeit und Menschlichkeit, um die Geburt, die Liebe, den Sex, ums Internet und um Gefühle. Um den Krieg, das Blut und das Geld. Es wird gekocht, gezeichnet, geboxt, gebaut und gemalt wie in einem großen Ritual. »Denn wir sagen, was Dada ist! Es kann aber auch sein, dass wir am Abend der Aufführung wieder eine neue Meinung haben.«

Von und mit Felix Loycke, Florian Loycke, Brian Morrow, Emir Tebatebai und weiteren Gästen. Eine Produktion von Das Helmi in Zusammenarbeit mit dem Theaterfestival Grenzenlos Kultur.

Das Helmi ist Teil eines postdadistischen Minifestivals, das von Mittwoch, den 29. September bis Samstag, 1. Oktober 2016 im Arp Museum Bahnhof Rolandseck stattfindet. Veranstalter ist die Lebenshilfe gGmbH Kunst und Kultur, in Zusammenarbeit mit dem Arp Museum Bahnhof Rolandseck.

Weitere Termine:

Donnerstag, 29. September 2016, 19 Uhr

Theater Thikwa: »Hindernisse auf der Fahrbahn«

Samstag, 1. Oktober 2016, 16 Uhr

HORA'BAND: Neues aus unserem und anderen Sonnensystemen

Samstag, 1. Oktober 2016, 17 Uhr

Meine Damen und Herren: Eine lange Strecke ist zu weit für mich

Samstag, 1. Oktober 2016, 18 Uhr

Les Reines Prochaines: Fremde Torten im falschen Paradies

Kosten: Einzelvorstellung 16 Euro, ermäßigt 12 Euro /
3 Vorstellungen am 1. Oktober 25 Euro, ermäßigt 20 Euro /
alle 5 Vorstellungen 50 Euro, ermäßigt 40 Euro
Preise inkl. Museumseintritt

Karten erhalten Sie an der Abendkasse oder im Vorverkauf an der Museumskasse, per Mailoder unter der Rufnummer 02228 94 25 16.
Das Arp Museum Bahnhof Rolandseck bleibt an diesen Tagen bis zu den Vorstellungen durchgehend geöffnet.

Partner

© Lebenshilfe Kunst und Kultur
Aktion Mensch

Diesen Inhalt teilen