HORA'BAND: Neues aus unserem und anderen Sonnensystemen

16 Uhr  |  Arp Museum Bahnhof Rolandseck
Sonderveranstaltung – Minifestival: »Balls Enkel – live on stage! – Postdadaistische Auftritte außergewöhnlicher Künstlerinnen und Künstler«

01 Okt 2016

Glücklich machende Musik von einer der speziellsten Bands der Welt

Ausgangspunkt ist in der Regel eine wunderliche Melodie, ein Rhythmus oder die Erinnerung an eine fiktive Zusammenarbeit mit Marianne Faithfull. Davon ausgehend stürzt sich die siebenköpfige HORA'BAND, größtenteils »Menschen mit amtlich beglaubigtem Dachschaden«, ins Unbekannte. Mit Gesang und Gitarre, Schlagzeug und stotternder Wurlitzer-Orgel, Kirmespauke, Melodika oder Glockenspiel. Songs und Stories über Meerjungfrauen, Wirbelstürme, magische Steine und Mondstaub. Und natürlich über die Liebe. Und irgendwann geschieht das Wundersame: die Klänge erheben sich, die Musik wird groß und wahr – und die Welt gerät in Schwingung. Die Band des weltbekannten Theater HORA aus Zürich ist ohne Übertreibung eine der speziellsten Bands der Welt. Beachtliches musikalisches und handwerkliches Können ist bei ihnen gepaart mit einem seltenen Sinn fürs Relativieren der vorgegebenen Textur. So erscheint jeder Ton wie im Moment erfunden und gelebt. Dies ist kein eigentliches Improvisieren, mehr ein etwas freierer Umgang mit der Spielart im Hier und Jetzt unter den gegebenen Umständen.


Vocals, Mandoline: Denise Wick Ross

Vocals, Melodika, Perkussion: Sandra Grande

Westerngitarre, Glockenspiel: Enrico Rizzi

Elektrische Gitarre: Roli Strobel Wurlitzer

Orgel: Dr. Vree

Die Band des weltbekannten Theater HORA aus Zürich ist Teil eines postdadistischen Minifestivals, das von Mittwoch, den 29. September bis Samstag, 1. Oktober 2016 im Arp Museum Bahnhof Rolandseck stattfindet. Veranstalter ist die Lebenshilfe gGmbH Kunst und Kultur, in Zusammenarbeit mit dem Arp Museum Bahnhof Rolandseck.

Weitere Termine:

Donnerstag, 29. September 2016, 19 Uhr

Theater Thikwa: »Hindernisse auf der Fahrbahn«

Freitag, 30. September 2016, 19 Uhr

Das Helmi: »Die letzte Lockerung«

Samstag, 1. Oktober 2016, 17 Uhr

Meine Damen und Herren: Eine lange Strecke ist zu weit für mich

Samstag, 1. Oktober 2016, 18 Uhr

Les Reines Prochaines: Fremde Torten im falschen Paradies

Kosten: Einzelvorstellung 16 Euro, ermäßigt 12 Euro /
3 Vorstellungen am 1. Oktober 25 Euro, ermäßigt 20 Euro /
alle 5 Vorstellungen 50 Euro, ermäßigt 40 Euro
Preise inkl. Museumseintritt

Karten erhalten Sie an der Abendkasse oder im Vorverkauf an der Museumskasse, per Mailoder unter der Rufnummer 02228 94 25 16.
Das Arp Museum Bahnhof Rolandseck bleibt an diesen Tagen bis zu den Vorstellungen durchgehend geöffnet.

Partner

© Lebenshilfe Kunst und Kultur
Aktion Mensch

Diesen Inhalt teilen