Les Reines Prochaines: Fremde Torten im falschen Paradies

18 Uhr  |  Arp Museum Bahnhof Rolandseck
Sonderveranstaltung – Minifestival: »Balls Enkel – live on stage! – Postdadaistische Auftritte außergewöhnlicher Künstlerinnen und Künstler«

01 Okt 2016

Konzert-Happening mit den exzellenten Königinnen des oberen Rheins

Les Reines Prochaines kommen aus der abendländischen Performancetradition und betreiben den professionellen Dilettantismus als künstlerisches Konzept. Ihr Vorgehen ist prozesshaft, assoziativ, konzeptuell. Die Musik ist mediale Basis, alles kreist um sie. Sie ist gut und ziemlich bekömmlich, wenn das Publikum starke Zähne hat. Mit frisch geschäumten Ohren und reinen Seelen verlässt es ihre Konzerte. Immer wieder wird bei ihm die wohlduftende Erinnerung an diese widerspenstigen Weiber aufkommen.

In ihrem aktuellen Programm sucht das legendäre Musik machende Künstlerinnen-Kollektiv nach einem Weg in eine zukunftsfähige Moderne. Sie spielen brandneue Lieder und Chansons und erfinden neue Muster im alten Paradies. Mit Mut, Aberwitz und Poesie experimentieren sie mit Tieren, mit der Liebe und mit Utopien. Im Eldorado verschieben sie die Möbel und zwirnen Ideologien wie Anarchismus, Soziokratie, den Blues und die Zoologie zu neuen Blüten. Mit aufgeschürften Knien und aufgesperrten Kehlen, singen sie die Chöre und tanzen den neuen Walzer.

»Les Reines Prochaines« aus Basel sind Teil eines postdadistischen Minifestivals, das von Mittwoch, den 29. September bis Samstag, 1. Oktober 2016 im Arp Museum Bahnhof Rolandseck stattfindet. Veranstalter ist die Lebenshilfe gGmbH Kunst und Kultur, in Zusammenarbeit mit dem Arp Museum Bahnhof Rolandseck.

Weitere Termine:

Donnerstag, 29. September 2016, 19 Uhr

Theater Thikwa: »Hindernisse auf der Fahrbahn«

Freitag, 30. September 2016, 19 Uhr

Das Helmi: »Die letzte Lockerung«

Samstag, 1. Oktober 2016, 16 Uhr

HORA'BAND: Neues aus unserem und anderen Sonnensystemen

Samstag, 1. Oktober 2016, 17 Uhr

Meine Damen und Herren: Eine lange Strecke ist zu weit für mich

Kosten: Einzelvorstellung 16 Euro, ermäßigt 12 Euro /
3 Vorstellungen am 1. Oktober 25 Euro, ermäßigt 20 Euro /
alle 5 Vorstellungen 50 Euro, ermäßigt 40 Euro
Preise inkl. Museumseintritt


Karten erhalten Sie an der Abendkasse oder im Vorverkauf an der Museumskasse, per Mail oder unter der Rufnummer 02228 94 25 16.
Das Arp Museum Bahnhof Rolandseck bleibt an diesen Tagen bis zu den Vorstellungen durchgehend geöffnet.

Partner

© Lebenshilfe Kunst und Kultur
Aktion Mensch

Diesen Inhalt teilen