15. Okt 2020  |  Bekanntmachung

Museum am 1. November geöffnet! | Dalí & Arp-Ausstellung wegen Konzert am 8. November von 11–12:30 Uhr und von 14 – 16:30 Uhr geschlossen!

Details
Schließen

#ARPAMSONNTAG – SKULPTURENUFER: RHEINSCHLAFEN

26 Apr 2020

#arpamsonntag

Heute gehen wir raus mit #ARPAMSONNTAG!

 

Auch ein Museumsdirektor muss einmal raus aus den vertrauten Museumsräumen. Direktor Dr. Oliver Kornhoff macht für #arpamsonntag einen Ausflug zu den Auenwiesen am Rheinufer in Rolandswerth und stellt die Skulptur RHEINSCHLAFEN von Joachim Manz vor. Ein besonderes Kunstwerk, dass an dem gewählten Ort steht, um »das menschliche Leben mit der Natur auszusöhnen«.

 

Der in Bremen lebende Künstler hat 2014 für das Skulpturenufer Remagen eine zweiteilige Skulptur realisiert, die erst durch Nutzung der Besucher*innen zur vollen, künstlerischen Entfaltung kommt. Radreisenden und Wanderern finden hier eine ungewöhnliche Rast- und Übernachtungsmöglichkeit. RHEINSCHLAFEN gehört zum Skulpturenufer Remagen, an dem sich auf 14 km Weg entlang des Rheins von Kripp bis Rolandswerth 14 Skulpturen in die Landschaft einfügen.

 

Macht Euch auf den Weg, alleine, mit einer weiteren Person oder mit eurem eigenen Hausstand, und erlebt unser Museum an 14 außerordentlichen Orten im öffentlichen Raum. BLEIBT GESUND!

 

 

Zum Werk

Rheinschalfen von Joachim Manz, 2014

Rolandswerth – südlich vom Campingplatz Siebengebirgsblick

Joachim Manz hat für das Skulpturenufer Remagen eine zweiteilige Skulptur realisiert, die Radreisenden und Wanderern eine ungewöhnliche Übernachtungsmöglichkeit bietet. Dafür hat der Bremer Bildhauer einen Ort auf der Wiese zwischen dem Leinpfad und dem Seitenarm des Rheins gewählt. Mit einem herrlichen Blick auf Siebengebirge und Drachenfels können sich die Nutzer im Sitzen oder Liegen ausruhen.

RHEINSCHLAFEN ist eine Konstruktion von zwei Wandscheiben aus genieteten Aluminiumblechen sowie geflochtenen Weidenruten. Diese ruhen auf schlanken Pfeilern und sind längs zur Fließrichtung des Rheins ausgerichtet. Die Installation verfügt über zwei herausklappbare Liegen aus Holz.

 

Der Ort direkt am Rhein lädt Reisende wie Flaneure dazu ein, innezuhalten, auszuruhen, zu entspannen und mit dem leisen Rauschen des Flusses unter freiem Himmel zu träumen. Bei Bedarf können die Bänke auch als Schlafmöglichkeiten genutzt werden. Markisen aus PVC-Planen dienen bei Sonne und bei Regen als Witterungsschutz.

 

Bei Bedarf können die Bänke auch als Schlafmöglichkeiten genutzt werden.
 
Mit seiner Skulptur reagiert Joachim Manz auf einen romantisierten Ort der Ruhe und Erholung. Gleichzeitig thematisiert er aber auch einen Ort, der immer wieder durch die Hochwasserflut bedroht wird. Dieser Umstand hat die Gesamtform, das Material und die Verarbeitung bestimmt.
Mit diesen ambivalenten, bedrohten Ruheorten hat sich der Künstler bereits in unterschiedlichen Projekten auseinandergesetzt. Einige wechseln nach einem Hochwasser den Platz, einige werden fortgeschwemmt und verschwinden. In Rolandswerth tauchen die Liegen ab und wieder auf.

 

Schlüssel und Moskitonetze sind über das Museum erhältlich.

__________________

 

Joachim Manz

Rheinschlafen, 2014

© Arp Museum Bahnhof Rolandseck

 

Video: Helmut Reinelt / kulturbuero nr5

Diesen Inhalt teilen