01. Aug 2020  |  Bekanntmachung

Aktuelle Hinweise zu Ihrem Besuch | Dalí & Arp-Ausstellung während Konzerten geschlossen!

Details
Schließen

#ARPAMSONNTAG | KUNSTKAMMER RAU: DIE VIER ELEMENTE

10 Mai 2020

#arpamsonntag

KUNSTKAMMER RAU: DIE VIER ELEMENTE

Wenn wir am 12. Mai 2020 wieder eröffnen, bleiben nur noch wenige Wochen Zeit, die aktuelle Ausstellung der KUNSTKAMMER RAU: DIE VIER ELEMENTE zu sehen.

 

Noch bis zum 01. Juni 2020 begibt sie sich auf eine Spurensuche vom Mittelalter bis in die Gegenwart mit 42 Gemälden und Skulpturen aus der Sammlung Rau für UNICEF, die in einen spannenden Dialog mit 20 preisgekrönten Reportagefotografien aus dem UNICEF-Wettbewerb »Foto des Jahres« treten. Direktor Dr. Oliver Kornhoff macht neugierig auf diese Schau, die wir bereits im September 2019 in Kooperation mit UNICEF Deutschland eröffnet haben.

 

Wir freuen uns auf Euren Besuch in Rolandseck!

Bis dahin — BEIBT ZU HAUSE! — BLEIBT GESUND!

 

 

KUNSTKAMMER RAU: DIE VIER ELEMENTE
bis zum 01. Juni 2020 // Sammlung Rau

Was hält Mensch und Welt zusammen? Eine Ausstellung in der Kunstkammer Rau widmet sich den vier Elementen: Erde, Feuer, Wasser und Luft.

über die Ausstellung

Auf eine Spurensuche vom Mittelalter bis in die Gegenwart begibt sich die Schau mit 42 Gemälden und Skulpturen aus der Sammlung Rau für UNICEF, die in einen spannenden Dialog mit 20 preisgekrönten Reportagefotografien aus dem UNICEF-Wettbewerb »Foto des Jahres« treten. Sie steht damit auch im Kontext der parallel zu sehenden Präsentation von Werken Otto Pienes, der sich in seinen Feuerbildern, Keramiken, Licht- und Luftplastiken intensiv mit den Elementen befasst hat.


Scheinbar heil ist die Welt in den Himmelsbildern des Mittelalters, überbordend die Fülle an Schätzen aus Erde und Wasser in den barocken Stillleben und die Gewalt der Elemente wird spürbar in den herabstürzenden Wassermassen der Kaskade von Tivoli beim Romantiker Johann Martin von Rohden. Ganz dem Moment verpflichtet glitzern dagegen die weiten Himmels- und Wasserflächen der Impressionisten im Licht. Doch schon im Hochwasser-Bild von Monet kündigen sich erste Anzeichen eines Klimawandels an. In den Fotografien, die unseren heutigen Umgang mit den kostbaren Ressourcen Wasser, Erde und Luft schildern, wird das Problem jedoch offensichtlich. Das seit der Antike beschworene Gleichgewicht zwischen Makro- und Mikrokosmos, zwischen Mensch und Umwelt droht zu wanken. Bedroht ist das, was uns und die Erde zusammenhält: Die vier Elemente.

________________________

 

alle Werke Kunstkammer Rau
©Arp Museum Bahnhof Romandseck / Sammlung Rau für UNICEF

 

Indien: Die Katastrophe von gestern ist das Drama von heute, Alex Masi Photography 2012, ehrenvolle Erwähnung, © 2012 Alex Masi. All Rights Reserved

 

Bangladesch: Der Exodus der Rohingya, K M Asad Photography, 2017, 2. Preis © 2017 K.M. Asad. All Rights Reserved, Zuma Press

 

Demokratische Republik Kongo: Der Preis des Fortschritts, Marcus Bleasdale , 2013, ehrenvolle Erwähnung © 2013 Marcus Bleasdale. All Rights Reserved

 

Ghana: Unser Schrott in Afrika, Kai Löffelbein, 2011, 1. Preis, Agentur Laif © 2011 Kai Löffelbein / Agentur Laif. All Rights Reserved

 

Video: Helmut Reinelt // Kulturbuero nr5

Diesen Inhalt teilen