DIGITALE ERÖFFNUNG | KUNSTKAMMER RAU: IN FORM

28 Mär 2021

Auguste Rodin

»Ehrt die Tradition und lernt erkennen, was sie an ewig Fruchtbarem enthält: Liebe zur Natur und Aufrichtigkeit. Das sind die beiden starken Leidenschaften der Genies.«

 

DIGITALE ERÖFFNUNG

IN FORM! SKULPTUR UND PLASTIK BIS 1900

 

HERZLICH WILLKOMMEN ZUR DIGITALE ERÖFFNUNG DER NEUEN AUSSTELLUNG IN DER KUNSTKAMMER RAU! 

 

Für die Eröffnung der Ausstellung, die weiterhin nur im digitalen Raum stattfinden kann, besuchten uns Frau Andra Lauffs Wegener (Vorstandsmitglied Landes-Stiftung Arp Museum Bahnhof Rolandseck) und Peter-Matthias Gaede (Stellv. Vorsitzender UNICEF Deutschland) in der vergangenen Woche in Rolandseck, um ihre Grußworte via Video an unsere Besucher*innen zu richten. Direktor Dr. Oliver Kornhoff eröffnet die Ausstellung mit einer kurzen Einführung und Kuratorin Dr. Susanne Blöcker lädt ein zu einem virtuellen Spaziergang durch die Geschichte der Bildhauerei bis 1900.

 

Unsere Besucher*innen müssen nach der digitalen Eröffnung nicht lange warten, um die geschnitzten, gegossenen oder aus Marmor geschlagenen Skulpturen auch real in Augenschein zu nehmen. Schon ab Dienstag, dem 30. März 2021 ist ein Besuch unter den bereits erprobten Konditionen und aufgrund der gesunkenen Inzidenzzahlen im Kreis Ahrweiler wieder möglich.

Programm

Das Programm zur Eröffnung:

Begrüßung:
Dr. Oliver Kornhoff (Direktor Arp Museum Bahnhof Rolandseck)
Grußwort:
Andra Lauffs-Wegner (Vorstandsmitglied Landes-Stiftung Arp Museum Bahnhof Rolandseck)
Grußwort:
Peter-Matthias Gaede (Stellv. Vorsitzender UNICEF Deutschland)
Einführung:
Dr. Susanne Blöcker (Kuratorin der Kunstkammer Rau)

Begrüßung Direktor Dr. Oliver Kornhoff

»In Corona-Zeiten ist die körperliche Erfahrung allgegenwärtig – vor allem, weil sie vielen fehlt. Unsere Ausstellung In Form! ist deshalb gerade als künstlerische Manifestation des Körperlichen aktueller denn je..... Nach über einem Jahr voller Einschränkungen zeigt uns diese Ausstellung, was es heißt, menschlich zu sein.«

Grußwort Andra Lauffs-Wegner (Vorstandsmitglied Landesstiftung AMBR)

»Es ist immer wieder faszinierend zu sehen, wie die Künstler bei unterschiedlichsten Interpretationen der Bildhauerei immer eine Sprache finden, die unverwechselbar und ganz eigen ist.«

Grußwort Peter-Matthias Gaede (Stellv. Vorsitzender UNICEF Deutschland)

»... Deshalb auch diese weitere Ausstellung, die ab dem 28. März hoffentlich einen Sieg erleben wird: den Sieg über alle Zwangsbeschränkungen durch Corona. Einen Sieg des Menschenrechts auf den Genuss von Schönheit, auf die inspirierende Aneignung von Geschichte, auf den freien Blick auf Kunst.«

Ausstellungsrundgang mit Kuratorin Dr. Susanne Blöcker

»In Form – das ist in Corona-Zeiten ein digitales Fitness-Programm – ausnahmsweise Indoors. Ich möchte Sie zu einem exklusiven virtuellen Spaziergang durch die Geschichte einladen, durch die Geschichte und Entwicklung von geschnitzten, gehauenen Skulpturen und gegossenen Plastiken – und zwar vom Mittelalter bis in die Moderne.«

Über die Ausstellung

KUNSTKAMMER RAU: IN FORM! SKULPTUR UND PLASTIK BIS 1900

Die in der Kunstkammer versammelten Bildwerke veranschaulichen vielfältige Facetten der historischen Entwicklung von Skulptur und Plastik vom Mittelalter bis zu Rodin.

Welche Themen, welche Prinzipien waren für die Bildhauer vor 1900 tragend? Welche Rolle spielte für sie – in Analogie zu Rodin - der Moment der Bewegung innerhalb der Skulptur? Wie naturnah wollten sie formen, in Stein hauen, wen oder was hoben sie auf den Sockel? Was brachten sie in Form?

Religiöse Botschaften, Porträts einflussreicher Persönlichkeiten, Denkmäler gefeierter Helden. Die Ausstellung beleuchtet schlaglichtartig zentrale Aspekte der klassischen Bildhauerei. Sie erläutert Formen von Skulptur im Kontext ihrer Entstehung, zeigt mächtige steinerne Statuen und Schnitzaltärchen im Verbund mittelalterlicher Kirchen, wirft einen Blick in die Kunstkabinette der Renaissance mit ihren grazilen kostbaren Elfenbeinarbeiten und führt in barocke Gärten und Schlösser, um antike Götter, verspielte Nymphen und Satyrn wiederzuentdecken. Nicht zuletzt zeigt sie Helden der Gegenwart auf steinernem Sockel in Zeiten der Aufklärung. All dies sind

 

KUNSTKAMMER RAU: IN FORM! SKULPTUR UND PLASTIK BIS 1900

28. März 2021 – 30. Januar 2022

AKTUELL

WIR ÖFFNEN WIEDER!

 

Besucher*innen müssen nach der digitalen Eröffnung nicht lange warten, um die geschnitzten, gegossenen oder aus Marmor geschlagenen Skulpturen auch real in Augenschein zu nehmen. Schon ab Dienstag, dem 30. März 2021 ist ein Besuch unter den bereits erprobten Konditionen und aufgrund der gesunkenen Inzidenzzahlen im Kreis Ahrweiler wieder möglich.

Mit großer Freude wurden diese Neuigkeiten im Team des Museums aufgenommen, wie Direktor Dr. Oliver Kornhoff erläutert: »Wir freuen uns wahnsinnig, jetzt mit unserer neuen Ausstellung in der Kunstkammer Rau wieder öffnen zu dürfen. Unsere Besucher*innen kommen so, früher als erhofft, in den Genuss dieser umfangreichen Schau mit inspirierenden Werken der klassischen Bildhauerei.«

Besucher*innen müssen ihre Karten vorab via Telefon / +49 2228 9425-76 (Montag – Freitag)/  oder über den Onlineshop des Museums buchen. Es dürfen maximal 100 Personen gleichzeitig ins Museum und maximal 200 Personen pro Tag. Gemäß den Beschlüssen der Bund-Länder-Konferenz stehen damit pro Person mindestens 20qm Fläche zur Verfügung.  Um dies zu gewährleisten wird es zwei Zeitfenster geben, eines von 11 – 15 Uhr und eines von 15 – 18 Uhr.

Des Weiteren gelten die allgemeinen Hygiene- und Abstandsregeln, Maskenpflicht (FFP2, KN95, medizinische Masken) und die Pflicht zur Kontaktnachverfolgung in Umsetzung der 18. CoBeLVO.

TICKETBUCHUNG

Unser Jahresthema 2021: FANTASTISCH PLASTISCH

ALLES DREHT SICH UM DIE BILDHAUEREI

 

Im Mittelpunkt stehen dabei Aspekte der Darstellung von Bewegung, der Ausgestaltung des menschlichen Körpers und des hierfür verwendeten vielfältigen Materials.

Zu Beginn des Jahres fragen die Ausstellungen »Luxus und Glamour« der Stipendiat*innen des Künstlerhauses Schloss Balmoral und die Präsentation der Sammlung Arp »Immer wandelt sich die Schönheit« nach dem Verhältnis zwischen Kunst und Mode. In den angewandten Arbeiten unserer Hauspatronin Sophie Taeuber-Arp sowie in der Plastizität der ausgestellten Modelle von Karl Lagerfeld verschwimmen die Grenzen zwischen bildender und angewandter Kunst.

 

Die Kunstkammer Rau rückt mit »IN FORM!« ab März die historische Entwicklung der Skulptur in den Fokus. Welche Innovationen lassen sich vom Mittelalter bis in die Moderne erkennen und welche Motive wurden überhaupt in Form und auf einen Sockel gebracht?

Dem Rückblick wird ab Mai eine beeindruckende zeitgenössische Position entgegengesetzt. Die Berliner Bildhauerin Stella Hamberg gewährt mit »Corpus« einen umfassenden Einblick in ihre aktuelle Arbeit. Anknüpfend an bildhauerische Traditionen entwickelt sie in ihren Werken neue Antworten auf die Frage nach der Darstellbarkeit der menschlichen Figur.

 

Das spannende Highlight des Themenjahres bildet die Ausstellung »Rodin / Arp«, die im Juni eröffnet. In einer erstmaligen und einzigartigen Gegenüberstellung lassen sich gemeinsame Prinzipien und Elemente in ikonischen Werken der beiden Großmeister der modernen Plastik feststellen. Gemeinsam führen Sie auf den Weg hin zur Abstraktion als Grundprinzip der Moderne. Daran anschließend dürfen sich Besucher*innen mit »Inside Arp« auf eine Ausstellung mit einem gänzlich neuen interaktiven Konzept freuen.

AUSSTELLUNGEN 2021

PROGRAMM FANTASTISCH PLASTISCH 2021:

 

ANTONIUS HÖCKELMANN. ALLES IN ALLEM

bis zum 24. Mai 2021 // Neubau

 

SAMMLUNG ARP 2021. IMMER WANDELT SICH DIE SCHÖNHEIT

14. Februar - 11. April 2021 // Arp-Etage

 

LUXUXS UND GLAMOUR. VOM EIGENSINN DES ÜBERFLÜSSIGEN 

14. Februar - 24. Mai 2021 // Bahnhof & Arp-Etage (bis zum 11. April 2021)

 

KUNSTKAMMER RAU: IN FORM! Skulptur und Plastik bis 1900
28. März 2021 – 06. Februar 2022 // Kunstkammer

 

STELLA HAMBERG. CORPUS
09. Mai 2021 – 27. Februar 2022 // Neubau OG

 

RODIN / ARP
27. Juni 2021 – 14. November 2021 // Neubau

 

INSIDE ARP

Dezember 2021 - Mai 2022

_______________

 

Videos: kulturbuero nr5

Diesen Inhalt teilen