15. Okt 2020  |  Bekanntmachung

Museum am 1. November geöffnet! | Dalí & Arp-Ausstellung wegen Konzert am 8. November von 11–12:30 Uhr und von 14 – 16:30 Uhr geschlossen!

Details
Schließen

#arpamsonntag – Führung: Der Traum der Venus

09 Apr 2020

#arpamsonntag

Führung mit Dr. Nicole Birnfeld: Der Traum der Venus

Der Traum der Venus – wir wagen nicht nur einen Blick durchs Schlüsselloch, sondern folgen der Kunsthistorikerin Dr. Nicole Birnfeld hinein in die besondere Atmosphäre des Kabinetts der Arp-Etage.

Das großformatige Gemälde Der Traum der Venus, eine Leihgabe des Hiroshima Prefectural Art Museum, steht im Mittelpunkt dieses Ausstellungsraumes. Es gehörte zur Ausstattung eines Pavillons, den Salvador Dalí 1939 für die Weltausstellung in New York gestaltet hat. Der Pavillon war nicht nur ein spektakuläres Gesamtkunstwerk, sondern ebenso skandalumwittert – und nicht zuletzt deshalb eine besondere Attraktion auf der Weltausstellung.

 

Jeden Sonntag um 15 Uhr veröffentlichen wir Videobeiträge unter dem Titel #arpamsonntag, in denen wir die aktuellen Ausstellungen vorstellen, Kunstwerke im Detail betrachten und mit Künstlern und Kuratoren ins Gespräch kommen. Wir bringen unser Museum so lange zu Euch nach Hause, bis Ihr selbst wieder zu uns kommen könnt. SAVE THE DATE!

 

BLEIBT ZU HAUSE! BLEIBT GESUND!

Der Traum der Venus

Über das Werk

Dalí wurde 1939 beauftragte, einen Vergnügungs-Pavillon für die internationale Weltausstellung zu entwerfen. Entstanden ist ein Kunstwerk, in das man mit allen Sinnen eintauchen konnte.

Über dem Eingang, der in Form gespreizter Frauenbeine gestaltet war, empfing Botticellis Venus die Besucherinnen und Besucher. Im Inneren erwartete sie in einer Grotte die schlafende Venus, deren feurige Liebesträume von einer Gefährtin geschützt wurden. Umgeben waren die beiden von Spiegeln, Likörgläsern und Telefonhörern. Daneben befand sich das großformatige Gemälde Der Traum der Venus als Hintergrund der surrealen Szene.

 

Vielleicht kann unsere Präsentation im KAbinett der Arp-Etage zumindest einen vagen Eindruck vermitteln? Wir stellen uns dazu noch eine Klangcollage vor, bestehend aus einem Männer- und einem Frauenchor sowie einer lockenden Frauenstimme: „Treten Sie ein, Herrschaften aller Arten und Rassen, Opfer der Realität, denen es dürstet nach Träumen.“. Im nächsten Raum war ein riesiger wassergefüllter Tank, in dem 17 sehr leicht bekleidete Meerjungfrauen schwammen. Eine Trennung von Bühne und Zuschauerraum gab es nicht. Die Besucher waren Teil des sexuell aufgeladenen Unterwasserreiches verborgener Wünsche und Ängste.

 

Was beim Publikum als Riesenerfolg daherkam, war für Dalí eher eine Katstrophe. Er empfand seine künstlerische Freiheit beschnitten, weil die Geldgeber in seine Gestaltung eingriffen, und war unzufrieden mit den ausführenden Werkstätten. Der Streit gipfelte darin, dass Dalí die in seinen Augen schlechten Kostüme zerschnitt, aus New York abreiste und eine Schrift verfasste: die Unabhängigkeitserklärung der Phantasie und Erklärung der Rechte des Menschen auf seine Verrücktheit.

 

Nach dem Ende der Weltausstellung wurde der Pavillon abgerissen und verschrottet. Dieses Gemälde, das beim Abbruch in vier Teile zerlegt wurde, ist eine der wenigen erhaltenen Arbeiten, die heute noch von diesem spektakulären Gesamtkunstwerk zeugen können. Es ist großartig, dass wir es vom Prefectural Art Museum in Hiroshima ausleihen konnten.

.................................................

 

SALVADOR DALÍ UND HANS ARP. DIE GEBURT DER ERINNERUNG
nach Wiedereröffnung bis zum 16. August 2020

________________________

Werke Salvador Dalí
© Fundació Gala-Salvador Dalí, Figueres/ VG Bild-Kunst, Bonn 2020
Werke Hans Arp

© VG Bild-Kunst, Bonn 2020

Video: Helmut Reinelt / Kulturbuero nr5

Diesen Inhalt teilen