02. Nov 2020  |  Bekanntmachung

Vom 2. bis zum 30. November bleibt das Arp Museum geschlossen. Alle Veranstaltungen in diesem Zeitraum entfallen!

Details
Schließen

#ARPAMSONNTAG | KUNSTKAMMER RAU: TRAUM UND VISION

06 Sep 2020

Victor Hugo

»Ein Traum ist unerlässlich, wenn man die Zukunft gestalten will«

#ARPAMSONNTAG

TRÄUME UND VISIONEN sind die kuratorischen Bindeglieder zwischen den Ausstellungen dieses Museumsjahres mit dem Thema TOTAL SURREAL und gleichzeitig inhaltliche Antriebskraft für das ganze Haus. Und so zeigt sich die Kunstkammer Rau mit dieser Ausstellung wieder einmal als veritable Herzkammer, in der rund 60 Gemälde, Skulpturen, Handschriften, Fotografien und Filme zum träumen anregen. 

 

Direktor Dr. Oliver Kornhoff begrüßt uns in dieser 17. Themenausstellung mit der Sammlung Rau für UNICEF, die durch zahlreiche Exponate internationaler Leihgeber*innen zu einem Erlebnis im Wandel zwischen Traum, Vision und Realität wird. 

 

 

Die Ausstellung

Die Ausstellung ist Teil der surrealen Welten, die das ganze Arp Museum 2020 einnehmen. Da die Kunst der Alten Meister für Salvador Dalí stets Inspirationsquelle war, nimmt die Kunstkammer Rau den visionären roten Faden im Mittelalter auf. Sie verfolgt das Thema bis in die Moderne. Die Gemälde, Skulpturen und Handschriften verkünden Träume, Erscheinungen, Offenbarungen, Endzeiten, zeigen Engel in Zwiesprache mit den Heiligen, Sibyllen und Propheten.

 

Visionen sind Teil vieler Weltreligionen. Bibel, Talmud und Koran zeugen von den göttlichen Offenbarungen der Propheten. Manch eine prophezeite apokalyptische Endzeiten wie die des Johannes. Andere beschworen sogar albtraumhaft die Hölle auf Erden. Die Ausstellung illustriert diese fantastischen Traumwelten an einer Fülle von Beispielen vom anonymen mittelalterlichen Meister des Marienlebens über Hieronymus Bosch und Jusepe de Ribera bis zu den wandfüllenden blutigen Dämonen eines Peter Gilles und den expressiven Visionen eines Antonius Höckelmann in der Moderne.

Link

-------------------------------

 

Video: kulturbuero nr5

Diesen Inhalt teilen