12. Mai 2020  |  Bekanntmachung

Hinweise zur Wiedereröffnung

Details
Schließen

DIGITALE ERÖFFNUNG | KUNSTKAMMER RAU: TRAUM UND VISION

Sonntag, 21. Juni 2020, 11.00 Uhr

Herzlich Willkommen zur digitalen Eröffnung der Ausstellung KUNSTKAMMER RAU: TRAUM UND VISION 1500 - 2000!

Digitale Eröffnung

Da wir weiterhin auf Menschenansammlungen verzichten müssen, können wir diese Eröffnung leider nicht mit unserem Publikum in Rolandseck feiern. Also bringen wir die Kunst zu unseren Zuschauer*innen nach Hause auf den Bildschirm und freuen uns, dass unsere engsten Wegbegleiter*innen und Partner*innen uns dabei unterstützen.

Programm

Es sprechen:
Dr. Oliver Kornhoff (Direktor)
Dr. Denis Alt (Vorstandsvorsitzender der Landes-Stiftung Arp Museum Bahnhof Rolandseck und Staatssekretär für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur Rheinland-Pfalz)
Annemarie Lütkes (Regierungspräsidentin a. D. und Mitglied Dt. Komitee für UNICEF)

 

Im Gespräch: Dr. Susanne Blöcker (Kuratorin Kunstkammer Rau) mit dem Künstler Johannes Brus.
Im Anschluss: 360°-Videoführung durch die Ausstellung als Dialog zwischen der Kuratorin Dr. Susanne Blöcker und dem Sammler Dr. Hartmut Kraft. 

Begrüßung Direktor Dr. Oliver Kornhoff

»Traum und Vision« wird gleich mehrfach in diesem Jahr zu einem kuratorischen Bindeglied, zu einer inhaltlichen Triebfeder für das gesamte Museum. So zeigt sich die Kunstkammer Rau wieder einmal als veritable Herzkammer.«

Grußwort Dr. Denis Alt

»...Was geben uns diese Visionäre der Vergangenheit noch? Sie zeigen uns, wie man aus einer Krise wieder aufsteht, wie man aus ihr sogar Kraft schöpft. In schwierigen Zeiten braucht es gerade diese Art von Kunst, die offenlegt ohne bloß zu stellen.«

Grußwort Annemarie Lütkes

»...Wir müssen helfen, dass die Kinder eine Zukunft haben, dass sie träumen können und mit ihren Visionen eine friedliche, gute Zukunft für diese Welt aufbauen können.«

Dr. Susanne Blöcker und Künstler Johannes Brus im Gespräch

Der Künstler Johannes Brus, der zur Eröffnung des Museums im Jahr 2007 die heutige Kunstkammer Rau mit seiner Atelierschau DER GANZE EISBERG bespielte, ist nun, 13 Jahre später, wieder zu Gast im Pavillon des Neubaus von Richard Meier. Auch diesmal sind es Arbeiten direkt aus seinem Atelier in Essen-Kettwig, die er für die Ausstellung TRAUM UND VISION nach Rolandseck gebracht hat. Im Gespräch mit Kuratorin Dr. Susanne Blöcker erläutert er den Schaffensprozess seiner Fotoarbeiten, den Geistertüchern und der Vorhölle, durch die in durchsichtig dunklen Schlieren geisterhafte Schatten huschen.

Kuratorin und Sammler im Dialog

DIALOG 360° | KUNSTKAMMER RAU: TRAUM UND VISION, 1500 - 2000

»Traum und Vision - das sind elementare Bestandteile menschlichen Daseins«. Mit diesen Worten steigt Kuratorin Dr. Susanne Blöcker ein in den lebendigen Dialog mit dem Sammler Dr. Hartmut Kraft aus Köln. Das uns Träume und Visionen seit Anbeginn faszinieren und ein unerschöpfliches Thema für die unfassbarsten Geschichten, Strömungen und Lebensläufe sind, erfahren wir in diesem wunderbaren Gespräch zwischen der Kuratorin und dem Sammler.

Träume und Visionen in 360°

PREMIERE! TRÄUME UND VISIONEN IN 360°

Damit das Erlebnis, mit in der Ausstellung zu sein und sich während des Gesprächs zwischen der Kuratorin und dem Sammler rundum umschauen zu können, haben wir diesen Dialog mit einer 360°-Kamera gedreht. Die Zuschauer*innen können sich interaktiv im Museum bewegen. Dafür kann das Video während des Gesprächs auf dem Smartphone oder Tablet mit dem Finger auf dem Display oder am Computer mit der Maus in alle Richtungen bewegt werden.

Die Ausstellung

Nähere Infos zur Ausstellung und dem Begleitprogramm:

KUNSTKAMMER RAU: TRAUM UND VISION 1500-2000

21. Juni 2020 - 10. Januar 2021

Katalog

Zur Ausstellung erscheint der von Oliver Kornhoff herausgegebene und von Oliver Baldes sowie Mick Vincenz gestaltete Katalog mit Texten von Susanne Blöcker, Peter Dinzelbacher, Oliver Kornhoff, Hartmut Kraft, Christian Schneider, Chiara Padilla und Christa Agnes Tuczay (28,90 Euro).

Bildrechte

Für die Werke von:
Johannes Brus, Peter Gilles, Blalla W. Hallmann, Antonius Höckelmann, Paul Jenkins, Heiner Koch, Peggy Kouromalus, Alfred Kubin, Simon Schubert, Volkmar Schulz-Rumpold, Franz Xaver Wölfle
© VG Bild-Kunst, Bonn 2020

 

© Arp Museum Bahnhof Rolandseck für die Sammlung Rau für UNICEF
© Bpk / adoc-photos für die Fotos von Albert von Schrenck-Notzing
© Film Preservation Associates, Inc / Edition DVD
© Lobster Films für die Flme von Georges Méliès


Leihgeber*innen der Ausstellung:


Bamberg, Staatsbibliothek
Brus, Johannes
Darmstadt, Hessische Landes- und Hochschulbibliothek 
Koblenz, Mittelrhein-Museum
Köln, Sammlung Kraft
Mainz, Landesmuseum
Mainz, Stadtbibliothek
S’Hertogenbosch, Noordbrabants
Museum Trier
Stadtmuseum Simeonstift

 

Video: kulturbuero nr5

Diesen Inhalt teilen