29. Jul 2021  |  Bekanntmachung

Museum ab 3. August wieder geöffnet

Details
Schließen

#ARPAMSONNTAG | TRAUM UND VISION: DER HEILIGE ANTONIUS

20 Dez 2020

Olaf Mextorf

»...Die Dämonen, die wir also letztendlich alle selber aus uns heraus kreieren und dort auch zu bewältigen haben.«

#ARPAMSONNTAG

Die Versuchung des heiligen Antonius

 

Kunsthistoriker Olaf Mextorf nimmt heute die zahlreichen Gemälde, Skulpturen und Reliefs in den Mittelpunkt seines Rundgangs durch die Ausstellung TRAUM UND VISION, die die Versuchung des Heiligen Antonius vom 15. Jahrhundert bis in die heutige Zeit darstellen. Der Kölner Sammler und Psychoanalytiker Hartmut Kraft hat gleich eine ganze Wand in seinem Wohnzimmer dem heiligen Antonius gewidmet. Die Werke wurden 1:1 in der original Petersburger Hängung in die aktuelle Ausstellung der KUNSTKAMMER RAU übertragen.


Alles dreht sich hier um innere Dämonen und Versuchungen, die sich im Laufe der Jahrhunderte zwar in ihrer Darstellung unterscheiden, aber nichts an Aktualität und Intensität verloren haben. Und so mach einer wird sich an Tolkiens Herr der Ringe erinnert fühlen.

 

 

DER HEILIGE ANTONIUS IN DER AUSSTELLUNG

Der Kampf mit den inneren Dämonen

 

Träume können Ur-Ängste der Menschen offenbaren. Sie lassen die Hölle auf Erden erstehen. Exemplarisch steht hierfür der Kampf des hl. Antonius mit seinen inneren Dämonen.

 

Die unterschiedlichen Facetten der Qualen des Heiligen werden besonders in den Werken aus der Sammlung Kraft verdeutlicht, die aus unterschiedlichsten Epochen stammen. Mal ist es der Teufel, der dem asketisch lebenden Mann Trugbilder von schönen Frauen oder ein Leben in Wohlstand und Reichtum vorspiegelt, dann ist es die Misshandlung durch grausige Dämonen, die ihm unerträgliche Schmerzen zufügen.

 

Seine Versuchungen und Peinigungen sind vor allem beliebte Bildmotive in der spätmittelalterlichen Kunst (u. a. hier bei Cranach, Dürer, Brueghel). Einer der Höhepunkte der Ausstellung ist die Darstellung des hl. Antonius von Jan Mandijn aus dem 16. Jahrhundert. Eine der jüngsten Arbeiten in diesem Themenbereich stammt von Antonius Höckelmann (1937 – 2000), der seinen letzten Bildzyklus kurz vor seinem Tod der »Versuchung des hl. Antonius« (1998 – 2000) gewidmet hat.

DIE AUSSTELLUNG

KUNSTKAMMER: TRAUM UND VISION / 1500 - 2000

 

Träume und Visionen faszinieren uns seit Anbeginn und sind prägend für Kunst und Kultur. Als essenzieller Bestandteil vieler Weltreligionen bilden sie die Brücke zu einem transzendenten Raum, den der Mensch braucht und sucht. Am Beispiel von 62 Gemälden, Skulpturen, Handschriften, Fotografien und Filmen aus der Sammlung Rau für UNICEF sowie hochkarätigen Leihgaben aus Museen und privaten Sammlungen offenbart sich Rätselhaftes, Visionäres, Inspirierendes.

 

»Traum und Vision« ist Teil der fantastischen Welten, die das Arp Museum im Jahr 2020 einnehmen. Es steht unter dem Motto »Total surreal« ganz im Zeichen Salvador Dalís, für den die Kunst der Alten Meister eine reiche Inspirationsquelle war.

Diesen Inhalt teilen