Ferienkurs Holzwerkstatt

Herbstferienbetreuung 2015

  • © Arp Museum Bahnhof Rolandseck
    1 / 8
    Ferienworkshop Holzwerkstatt
    © und Foto: Arp Museum Bahnhof Rolandseck
  • © Arp Museum Bahnhof Rolandseck
    2 / 8
    Ferienworkshop Holzwerkstatt
    © und Foto: Arp Museum Bahnhof Rolandseck
  • Arp Museum Bahnhof Rolandseck
    3 / 8
    Ferienkurs Holzwerkstatt
    © Arp Museum Bahnhof Rolandseck
  • © Arp Museum Bahnhof Rolandseck
    4 / 8
    Ergebnisse der Holzwerkstatt
    © und Foto: Arp Museum Bahnhof Rolandseck
  • © Arp Museum Bahnhof Rolandseck
    5 / 8
    Märchenhafte Holzmännchen
    © und Foto: Arp Museum Bahnhof Rolandseck
  • © Arp Museum Bahnhof Rolandseck
    6 / 8
    Kinderführung Bernard Schultze
    © und Foto: Arp Museum Bahnhof Rolandseck
  • © Arp Museum Bahnhof Rolandseck
    7 / 8
    Holzwerkstatt in der »Bernard Schultze«
    © und Foto: Arp Museum Bahnhof Rolandseck
  • © Arp Museum Bahnhof Rolandseck
    8 / 8
    Märchenbäume
    © und Foto: Arp Museum Bahnhof Rolandseck

An zwei Tagen während der Herbstferien in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz fand im Arp Museum Bahnhof Rolandseck ein Holzwerkstatt-Ferienkurs statt. An diesen beiden Terminen konnten Kinder ab 6 Jahren einen kreativen und spannenden Tag unter dem Motto »Wie die Blätter eines Märchenbaumes« verbringen.


Der abenteuerliche Ausflug begann für die Kinder beim Betreten des Museums. Hier wurden sie abgeholt und durch die Tunnel und den Aufzug in den Neubau begleitet. Wer mochte, konnte den Aufstieg auch über die Treppe (230 Stufen!) begehen. Im Neubau angekommen versammelten wir uns zur Einstimmung und zum Kennenlernen zunächst in der lichtdurchfluteten Lobby mit ihren großen Fenstern. Umgeben von der Natur außerhalb des Museums, wurden Erlebnisse und Gedanken zum Thema Wald ausgetauscht und verschiedene Märchen, in denen Wald und Bäume eine Rolle spielen, angesprochen. Die Kinder spielten mit Musikinstrumente interaktiv ein frei erzähltes Märchen nach, bei dem ein Baum langsam Gestalt annahm.


Nach diesem Einstieg gestalteten die Kinder in unserem Werkraum Waldgeister aus Holz, Ästen, Federn, Holzperlen und vielem mehr. Sie hatten sichtlich Spaß am Gestalten, Hämmern und Dekorieren. Diese Kunstwerke begleiteten uns nach draußen in die herbstliche Umgebung des Museums. Den Kindern bereitet es ein großes Vergnügen, ihre „Waldgeister" hier in Szene zu setzen.


Nach einer Mittagspause besuchte die Gruppe die aktuelle Ausstellung »Ein heller Hauch, ein funkelnder Wind. Bernard Schultze zum 100. Geburtstag« und lernte die faszinierenden und detailreichen Gemälde und Skulpturen des Künstlers kennen. Schultzes abstrakte Arbeiten erinnern mit ihren Verästelungen oft an „gewachsene" Strukturen aus der Natur. Auf einem Holzbrett konnten die Kinder mit einem Bleistift ihre Eindrücke direkt festhalten. Anschließend wurden die Holzplatten im Werkraum weiter gestaltet und es entstanden sehr schöne, kunstreiche Märchenbäume.

Diese Seite teilen