VORTRAGSREIHE_1 | DR. ANKE SCHIERHOLZ UND PROFESSOR DR. KARL-NIKOLAUS PEIFER

»DAS DIGITALE IN DER KUNST - ALTER WEIN IN NEUEN SCHLÄUCHEN« und »VERMITTLUNG UND FINANZIERUNG VON KREATIVITÄT IM ZEITALTER DER DIGITALITÄT«

  • 1 / 2
    Dr. Anke Schierholz, Justiziarin, Verwertungsgesellschaft Bild-Kunst, Bonn
    © Ayse Tasci
  • 2 / 2
    Professor Dr. Karl-Nikolaus Peifer, Institut für Medienrecht und Kommunikationsrecht der Universität zu Köln

VORTRAG_1

An der Schnittstelle von Medien und Kunst ändert sich aktuell vieles sehr schnell – besonders
im Hinblick auf die fortschreitende Digitalisierung. Auch als Museum muss man sich mit diesen Veränderungen befassen.  Als Auftakt für die Ausstellung »Atlas Arp 2023« befragen wir aktuelle Diskurse zu Themen des Medien- und Kommunikationsrechtes, der Bildrechte, der Zukunft der Wissenschaft und des Buches, sowie der Stellung von Künstlerinnen, früher und heute.


Moderation | Thomas Koch, ehem. Kulturredakteur des SWR

 

10.2.2022 | 18 Uhr | in der Lobby Neubau


»Das Digitale in der Kunst – alter Wein in neuen Schläuchen.«
Dr. Anke Schierholz, Justiziarin, Verwertungsgesellschaft Bild-Kunst, Bonn


»Vermittlung und Finanzierung von Kreativität im Zeitalter der Digitalität.«
Professor Dr. Karl-Nikolaus Peifer, Institut für Medienrecht und Kommunikationsrecht der Universität zu Köln

Vortag und Diskussionsrunde am 10.02.2022

TERMINE

Weitere Termine der Vortragsreihe:

 

Vortrag_2 / Abgesagt

17.3.2022 | 18 Uhr | in der Lobby Neubau
»Wissenschaft im Wandel. Vom Buch zum Knowledge Graphen.«
Professor Dr. Holger Simon, Direktor der Pausanio Akademie, Köln

 

Vortrag_3

28.4.2022 | 18 Uhr | in der Lobby Neubau
»Die Zukunft des Buches – Ein Blick zurück nach vorn.«
Karin Schmidt-Friderichs, Verlegerin, Marken- und Marketingexpertin und Vorsteherin des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels, Mainz

 

»Arp im Ohr« Lesung
Dr. Dagmara Kraus-Cavaillès, Lyrikerin, »Arp im Ohr«-Stipendiatin 2019 des Arp Museums Bahnhof Rolandseck

 

Link zur Veranstaltung >>

 

Vortrag_4

19.5.2022 | 18 Uhr | in der Lobby Neubau
»…. so sehr ich meine Arbeit liebe, so kann ich doch nicht wie ein Mann nur meinen Beruf leben.« Sophie Taeuber-Arp, um 1926 – Künstlerinnen im Wirkungskreis der Avantgarde
Astrid von Asten, Kuratorin Arp Museum Bahnhof Rolandseck, Remagen
Dr. Ingrid Pfeiffer, Kuratorin Schirn Kunsthalle, Frankfurt

 

Link zur Veranstaltung >>

 

 

 

Diesen Inhalt teilen