Otto Umbehr (Umbo)

  • © Arp Museum Bahnhof Rolandseck / Otto Umbehr
    1 / 5
    Otto Umbehr (Umbo), Hommage à Arp, um 1950
    © © Arp Museum Bahnhof Rolandseck / Otto Umbehr
  • © Arp Museum Bahnhof Rolandseck
    2 / 5
    Otto Umbehr (Umbo), Porträt Hans Arp, 1955
    © Arp Museum Bahnhof Rolandseck
  • © Arp Museum Bahnhof Rolandseck
    3 / 5
    Otto Umbehr (Umbo), Arp-Ausstellung - Skulpturen, 1955
    © Arp Museum Bahnhof Rolandseck
  • © Arp Museum Bahnhof Rolandseck
    4 / 5
    Otto Umbehr (Umbo), Hans Arp im Gespräch, 1955
    © Arp Museum Bahnhof Rolandseck
  • © Arp Museum Bahnhof Rolandseck / Otto Umbehr
    5 / 5
    Otto Umbehr (Umbo), Decke im Empfangsraum der Redaktion des Life-Magazins, um 1950
    © Arp Museum Bahnhof Rolandseck / Otto Umbehr

Zum Werk

Vintage silver print
20 x 30 cm

 

Umbo (Otto Umbehr) ist zweifellos einer der Pioniere der neuen deutschen Fotografie.
Bereits während der Bauhaus-Ära wurde er zu einem der Protagonisten der Avantgarde-Bewegung.
Zentrale Bedeutung kommt Umbos Werk in erster Linie in Bezug auf das bilddynamisierte fotografische Porträt zu – als dessen Erfinder er gilt – sowie auf dem Gebiet des Fotojournalismus.
Die vorliegenden Fotografien zeigen unter anderem Porträts von Hans Arp sowie dessen Plastiken. Es handelt sich bei diesen Arbeiten um einzigartige künstlerische Dokumente, die für die Sammlung des Arp Museums eine große Bereicherung darstellen.
Die Fotoarbeiten sind eine großzügige Schenkung aus dem Nachlass Umbos, durch seine Tochter Phyllis Umbehr.

 

Otto Umbehr wurde 1902 in Düsseldorf und starb 1980 in Hannover.

Diese Seite teilen